idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
29.08.2008 13:57

Dauerausstellung "Erlebnisland Mathematik" öffnet am 5. September 2008

Kim-Astrid Magister Pressestelle
Technische Universität Dresden

    Gemeinsames Projekt der TU Dresden und der Technischen Sammlungen startet im Jahr der Mathematik
    Pressegespräch am 4. September 2008, 11 Uhr
    Vernissage am 5. September 2008, 11 Uhr
    Familienfest am 6. September 2008 10 - 18 Uhr, Eintritt frei!

    Am 5. September wird in den Technischen Sammlungen Dresden, in der 3. Museumsetage des unter Denkmalschutz stehenden Industriebaus in der Schandauer Straße, eine neue Dauerausstellung eröffnet: "Erlebnisland Mathematik".

    Erarbeitet wurde diese Ausstellung von den Professoren der TU Dresden Bernhard Ganter und Volker Nollau in Zusammenarbeit mit den Technischen Sammlungen. Gefördert wird das Ausstellungsprojekt für die Jahre 2008 bis 2010 mit 650.000 Euro vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus sowie zusätzlich mit Geldern der Landeshauptstadt Dresden.

    Nach dem Vorbild des von Prof. Albrecht Beutelspacher in Gießen aufgebauten Mathematikums haben die beiden Dresdner Mathematiker ein eigenes Konzept für diese Ausstellung entwickelt, ein Teil der Exponate stammt aus Gießen.

    Wenn die Türen sich am 5. September öffnen, werden auf 600 Quadratmetern über 70 Exponate zur spielerischen Auseinandersetzung mit der Mathematik einladen. "Bitte nicht berühren!" gibt es im "Erlebnisland Mathematik" nicht. Im Gegenteil. Anfassen ist ausdrücklich erwünscht.

    Im Erlebnisland Mathematik macht Mathe Spaß, verblüfft und zeigt, wo überall im Alltag mathematische Sachverhalte zu entdecken sind. Die Ausstellung eröffnet einen spielerischen, Freude bereitenden und neugierig machenden Zugang zur Mathematik und ihren in vielerlei Hinsicht wahrnehmbaren Phänomenen. Mathematische Sachverhalte, die jedermann im täglichen Leben begegnen, sollen bewusst und gegenständlich erfahrbar gemacht werden.

    Mathematik soll im "Erlebnisland Mathematik" als eine vielseitige Kulturtechnik erkennbar sein und die eigenen Fähigkeiten zum sinnhaften Gebrauch von mathematischem Denken entdecken lassen. Die Ausstellung wird den Eindruck vermitteln, dass mathematische Fähigkeiten ebenso zum Allgemeinwissen gehören wie Schreiben und Lesen, Singen und Musizieren, Zeichnen und Malen, Sport und körperliches Bewegen.

    Pressegespräch am 4. September 2008, 11 Uhr, in den Technischen Sammlungen, 01277 Dresden, Junghansstraße 1-3, 3. OG

    Als Gesprächpartner stehen Ihnen zur Verfügung:

    Prof. Dr. Volker Nollau, wissenschaftlicher Direktor
    Prof. Dr. Bernhard Ganter, wissenschaftlicher Direktor
    Dr. Helmut Lindner, Direktor Technische Sammlungen Dresden
    Dr. Michael Vogt, Projektkoordinator Technische Sammlungen Dresden

    Vernissage am 5. September 2008, 11 Uhr, Eröffnung durch die Oberbürgermeisterin der Stadt Dresden, Helma Orosz, und den Prorektor für Wissenschaft der TU Dresden, Prof. Jörg Weber, sowie weitere Persönlichkeiten.

    Familienfest am 6. September 2008 10 - 18 Uhr, Eintritt frei!
    Programm siehe http://www.erlebnisland-mathematik.de

    Genauere Information zum Familienfest für Journalisten:
    Maren Dose, Technische Sammlungen Dresden
    +49 3514887254


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Kunst / Design, Mathematik, Musik / Theater, Pädagogik / Bildung, Physik / Astronomie
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay