idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
19.09.2008 13:43

DPZ-Symposium zu Ehren von Herrn Prof. Dr. Gerhard Hunsmann

Dr. Dr. Michael Schwibbe Stabsstelle EDV/Kommunikation
Deutsches Primatenzentrum GmbH - Leibniz-Institut für Primatenforschung

    Im Deutschen Primatenzentrum (DPZ) findet vom 25. - 26. September 2008 ein zweitägiges Festkolloquium zum Thema AIDS / HIV statt. Mit dieser Veranstaltung ehrt das Zentrum Prof. Dr. Gerhard Hunsmann, den langjährigen Leiter der Abteilung Virologie und Immunologie, der mit Ablauf dieses Monats in den Ruhestand geht.

    Hunsmann studierte Humanmedizin und promovierte an der Julius-Maximilian-Universität Würzburg. Er begann 1969 seine wissenschaftliche Karriere als Mitarbeiter im Max-Planck-Institut für Immunbiologie in Freiburg, wo er bis 1978 als Leiter der Arbeitsgruppe Tumorvirologie tätig war. Nach seiner Habilitation arbeitete er am Institut für Immunbiologie der Universität Freiburg über Säuger-Retroviren sowie Leukämie- und Immundefizienzviren des Menschen.
    1983 übernahm er die Leitung der Abteilung Virologie und Immunologie am Deutschen Primatenzentrum (DPZ) in Göttingen, 1988 erfolgte seine Ernennung zum Universitätsprofessor an der Medizinischen Hochschule Hannover. Einen Ruf an die State University New Mexiko lehnte er zu Gunsten seines Engagement in der deutschen und europäischen Forschungslandschaft ab. Als Wissenschaftlicher Geschäftsführer bestimmte Hunsmann zwischen 1996 und 2001 die Geschicke des DPZ. Seit 2002 leitet er zusätzlich das Institut für Virologie der Medizinischen Fakultät der Universität Göttingen. Seine Forschungsfelder bilden die Primaten-Immundefizienzviren (SIV, HIV) - Pathogenese, Diagnostik, Prävention Therapie - sowie die Infektionen des Zentralnervensystems mit Prionen (BSE, CWD) und Herpesviren.
    Sein internationales wissenschaftliches Renommee gründet sich auf über 340 Publikationen in virologischen und immunologischen Journalen und Sammelwerken. In über 200 Kongress-, Symposiums- und Seminar-Vorträgen informierte Prof. Hunsmann im In- und Ausland über die Forschungsergebnisse aus seinem Labor. Er ist Mitglied zahlreicher internationaler und nationaler Fachgesellschaften und fungierte als Gutachter für europäische und außereuropäische Wissenschaftsorganisationen. Seit seiner Berufung zum Universitätsprofessor engagierte er sich in der akademischen Lehre durch die Abhaltung von Vorlesungen und Praktika, in Schwerpunktprogrammen der DFG und Graduiertenkollegs. Unter seiner Betreuung entstanden 52 Doktor- und 55 Diplomarbeiten. Mit Einnahmen aus Lizenzen gründete er 2003 eine Stiftung zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in der biomedizinischen Forschung.
    Das Programm des DPZ-Symposiums zu Ehren von Herrn Prof. Hunsmann umfasst eine Liste von 16 nationalen und internationalen Wissenschaftlern, die zur Geschichte, zum Stand und zu den Perspektiven der AIDS-Forschung referieren, darunter 5 seiner ehemaligen und gegenwärtigen Mitarbeiter/innen. Die öffentliche Veranstaltung, beginnt am 25.09.08 um 14.00 Uhr und findet im Hörsaal des DPZ, Kellnerweg 4, statt.


    Weitere Informationen:

    http://dpz.eu/ - Homepage des Deutschen Primatenzentrums
    http://dpz.eu/index.php?id=16 - Homepage der Abteilung Virologie und Immunologie
    http://dpz.eu/fileadmin/dpz_home/web/docs/Programme-25-26-09-08.pdf - Programm des Symposiums


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Medizin
    überregional
    Personalia, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Prof. Dr. Gerhard, Leiter der Abteilung Virologie und Immunologie am DPZ geht im Herbst dieses Jahres in den Ruhestand. Ihm zu Ehren veranstaltet das Zentrum ein Symposium zum Stand und zu den Perspektiven der AIDS-Forschung.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay