idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
24.09.2008 11:20

Prof. Dr. Armin Falk erhält den Gossen-Preis

Frank Luerweg Abteilung Presse und Kommunikation
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

    Der renommierte Gossen-Preis geht in diesem Jahr an den Bonner Ökonomen Professor Dr. Armin Falk. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird jährlich vom Verein für Socialpolitik verliehen. Es ist die angesehenste Auszeichnung für Wirtschaftswissenschaftler im deutschsprachigen Raum. Professor Falk arbeitet an der Universität Bonn auf den Gebieten der Verhaltensökonomik, Neuroökonomik und der Experimentellen Wirtschaftsforschung. Unter anderem leitet er dort das von Nobelpreisträger Professor Dr. Reinhard Selten gegründete Wirtschaftslabor.

    Der Verein für Socialpolitik zeichnet mit dem Gossen-Preis Wirtschaftswissenschaftler aus dem deutschen Sprachraum aus, die mit ihren Arbeiten internationales Ansehen gewonnen haben. Ziel des Preises ist es, die Internationalisierung der deutschen Wirtschaftswissenschaft zu fördern. Der Preisträger darf zum Zeitpunkt der Verleihung das 45. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Die Verleihung erfolgt heute, 24.9., auf der Jahrestagung des Vereins in Graz.

    Professor Dr. Armin Falk ist einer der bekanntesten deutschen Ökonomen. Der 40-jährige Vater dreier Kinder erforscht unter anderem, von welchen "nicht-ökonomischen" Motiven sich Menschen bei wirtschaftlichen Entscheidungen leiten lassen. Eine wichtige Rolle spielen dabei beispielsweise Fairness und Vertrauen. Zudem sind viele unserer Entscheidungen nur bedingt rational.

    Im Kern geht es Falk um eine bessere psychologische Fundierung des ökonomischen Entscheidungsmodells. Dazu nutzt er beispielsweise Experimente, in denen die Versuchspersonen verschiedene Strategien einschlagen können. Auf diese Weise lässt sich unter kontrollierten Laborbedingungen messen, wie sich Menschen verhalten und von welchen Bedingungen das abhängt. Falk nutzt daneben repräsentative Befragungen und neuroökonomische Methoden wie die funktionelle Magnetresonanztomographie. Obwohl Der Bonner Wissenschaftler sich der Grundlagenforschung verschrieben hat, sind viele seiner Erkenntnisse von hoher Praxisrelevanz.

    Kontakt:
    Professor Dr. Armin Falk
    Institut für Empirische Wirtschaftswissenschaften, Universität Bonn
    Telefon: 0228/73-9240
    E-Mail: armin.falk@uni-bonn.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Wirtschaft
    überregional
    Personalia, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Prof. Dr. Armin Falk


    Zum Download

    x


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).