idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
26.09.2008 16:23

Verstärkung für Fachbereich Technik

Stefan Parsch M. A. Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Fachhochschule Brandenburg

    Dr.-Ing. Guido Kramann zum Professor für mechatronische Systeme berufen

    Zu Beginn des Wintersemesters 2008/2009 bekommt die Professorenschaft im Fachbereich Technik der Fachhochschule Brandenburg (FHB) Verstärkung: Dr.-Ing. Guido Kramann (Jahrgang 1968), erhielt die Professur im Berufungsgebiet "Mechatronische Systeme". Prof. Kramann ist bereits seit Januar 2006 an der FH Brandenburg tätig, zunächst als Lehrkraft für besondere Aufgaben, seit einem Jahr als Professorenvertretung.

    In Köln geboren, absolvierte Guido Kramann an der Universität Stuttgart ein Studium mit der Fachrichtung Technische Kybernetik. Seine Diplomarbeit schrieb er im Bereich Medizintechnik bei der Siemens AG. Es folgte ein Studium am Seminar für Waldorfpädagogik mit der Fachrichtung Mathematik / Physik / Technologie. Anschließend arbeitete er als Oberstufenlehrer an der Waldorfschule Filderstadt. Mitte 1996 wurde er wissenschaftlicher Angestellter im Rechenzentrum der Universität Stuttgart im Fachbereich Computersimulation und Visualisierung. Im Jahr 2000 wurde er dort zum Doktor der Ingenieurwissenschaften promoviert. Von 1998 bis 2001 war Guido Kramann als Forschungsingenieur in der Abteilung Numerische Simulation der Hilti AG im Fürstentum Liechtenstein tätig. Anschließend leitete er bis zu seinem Wechsel an die FH Brandenburg die Gruppe Ausbildung im Rechenzentrum der Universität Stuttgart.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Elektrotechnik, Informationstechnik, Maschinenbau
    regional
    Personalia
    Deutsch


    Prof. Dr.-Ing. Guido Kramann


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).