Internationales DAAD-Stipendiatentreffen

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
06.04.1998 00:00

Internationales DAAD-Stipendiatentreffen

Dr. Elisabeth Zuber-Knost Presse und Kommunikation
Universität Karlsruhe (TH) - Forschungsuniversität.gegründet 1825

    Nr. 038 / 6. April 1998 / sho

    Internationales DAAD-Stipendiatentreffen an der Universitaet Karlsruhe:

    Eroeffnungsfeier mit Aussenminister Klaus Kinkel - Freitag, 17. April 1998, 16.30 Uhr, Gerthsen-Hoersaal (Geb. 30.21)

    Rund 380 auslaendische Stipendiatinnen und Stipendiaten des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) aus 95 Laendern treffen sich am Freitag/Samstag, 17./18. April 1998, an der Universitaet Karlsruhe, um untereinander Kontakte zu knuepfen und sich ueber ihre Erfahrungen waehrend des Deutschlandaufenthalts auszutauschen. In der Regel haben sie in ihrem Heimatland bereits ein Studium absolviert und halten sich nun an hiesigen Hochschulen zur Promotion oder Fortbildung auf.

    Bei der Eroeffnungsfeier am Freitagnachmittag begruessen Bundesaussenminister Dr. Klaus Kinkel und Klaus von Trotha, Minister fuer Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Wuerttemberg, sowie Prof. Dr.-Ing. Sigmar Wittig, Rektor der Universitaet Karlsruhe, und Dr. Christian Bode, Generalsekretaer des DAAD, die Gaeste. Als Vertreterin der Stipendiaten wird Dr. Diavolana Andrianarimanana aus Madagaskar ihre Kollegen willkommen heissen. Den Festvortrag haelt Prof. Dr. Peter Deussen von der Universitaet Karlsruhe zum Thema: ,Auf dem Weg von Multimedia zur virtuellen Universitaet". Fuer die musikalische Umrahmung sorgen DAAD-Stipendiaten der Musikhochschule Karlsruhe.

    Am Samstag haben die Stipendiatinnen und Stipendiaten in einem Plenumsgespraech und in spaeteren Einzelgespraechen Gelegenheit, sich mit DAAD-Mitarbeitern ueber ihre Studienerfahrungen in Deutschland auszutauschen. Zum Ausklang der Veranstaltung findet am Abend ein Fest mit Essen, Musik und Tanz statt.

    Zu den Veranstaltungen des Stipendiatentreffens - vor allem zur Eroeffnungsfeier - ist die Presse herzlich eingeladen. Falls persoenliche Gespraeche - beispielsweise mit dem Generalsekretaer des DAAD oder Stipendiaten - gewuenscht sind, kontaktieren Sie bitte ab sofort die Presse- und OEffentlichkeitsarbeit der Universitaet Karlsruhe.

    Programm

    Freitag, 17. April 1998

    16.30 Uhr Festliche Eroeffnung des Stipendiatentreffens im Gerthsen-Hoersaal der Universitaet Karlsruhe (Geb. 30.21)

    l Begruessung und Einfuehrung Dr. Christian Bode, Generalsekretaer des DAAD l Begruessung Professor Dr.-Ing. Sigmar Wittig, Rektor der Universitaet Karlsruhe l Grusswort Dr. Klaus Kinkel, Bundesminister des Auswaertigen l Grusswort Klaus von Trotha, Minister fuer Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Wuerttemberg l Grusswort Dr. Diavolana Andrianarimanana, DAAD-Stipendiatin aus Madagaskar l Ansprache Professor Dr. Peter Deussen ,Auf dem Weg von Multimedia zur virtuellen Universitaet"

    18.30 Uhr l Empfang durch den Rektor der Universitaet Karlsruhe und den Generalsekretaer des DAAD in der Mensa der Universitaet - Buffet -

    Samstag, 18. April 1998

    9.00 Uhr bis Fuehrungen durch Institute der Universitaet

    10.45 Rueckkehr zum Gerthsen-Hoersaal - Erfrischungsgetraenke -

    11.30 Uhr Plenumsveranstaltung ,Der DAAD und seine Stipendiaten - Studienerfahrungen in Deutschland" Einfuehrung und Moderation: Ulrich Grothus, Leiter der Programmabteilung Nord des DAAD

    13.00 Uhr Mittagessen in der Mensa der Universitaet danach Rueckkehr zum Gerthsen-Hoersaal bzw. zu den Raeumen der Gruppengespraeche

    20.00 Uhr Buffet anschliessend Internationales Fest und Diskothek


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Es wurden keine Sachgebiete angegeben
    überregional
    Es wurden keine Arten angegeben
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay