idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
07.10.2008 15:27

MHH-Professor Michael Manns ist Europas meist zitierter Forscher für Leber-, Magen- und Darmerkrankungen

Stefan Zorn Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Medizinische Hochschule Hannover

    Wissenschaftliche Arbeiten des Direktors der MHH-Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie in der Fachwelt am meisten zitiert

    Erfolg für Professor Dr. Michael P. Manns: Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) steht mit ihrer Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie bei den Forschungsaktivitäten im europäischen Vergleich auf dem ersten Platz. Das hat ein Ranking ergeben, das die Fachzeitschrift " Lab Times" in ihrer Ausgabe 5/2008 veröffentlicht hat. Demnach ist Professor Dr. Michael P. Manns, Direktor der MHH-Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, mit Abstand der am meisten zitierte Leber, Magen- und Darm-Forscher in Europa. In den vergangenen zehn Jahren von 1996 bis 2006 wurden die wissenschaftlichen Arbeiten von Professor Manns 15.700-mal von Fachkollegen zitiert. Auf Platz 2 landete Professor Thierry Poynard vom Universitätshospital Paris mit 13.738 Zitationen. Allein auf eine Arbeit zur Behandlung der Hepatitis C von Professor Manns und Kollegen haben sich andere Wissenschaftler 1.939-mal berufen; damit ist es die meist zitierte Facharbeit der vergangenen zehn Jahre in der Leber-, Magen- und Darm-Forschung, in der Fachwelt Gastroenterologie und Hepatologie genannt.

    "Dieses Abschneiden ist das Ergebnis einer hervorragenden Mannschaftsleistung", betont Professor Manns, der die MHH-Klinik seit 17 Jahren leitet. "Es spornt uns alle weiter zu Höchstleistungen an." In seinem Team arbeiten 60 Medizinerinnen und Mediziner sowie 40 naturwissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Bereits vor zwei Jahren hatte die MHH-Klinik in einem europäischen Vergleich als bestes Leberforschungszentrum abgeschnitten. Herausragende Forschungsergebnisse der Vergangenheit waren die Etablierung einer Therapie für die akute Hepatitis C, die Führung weltweiter Therapiestudien, die zur neuen Standardtherapie der chronischen Hepatitis führten, die Erforschung von Autoimmunkrankheiten der Leber, von Leber-Magen-Darm-Tumoren und entzündlichen Darmkrankheiten sowie die Entwicklung des ersten Leberzelltransplantationsprogramms in Deutschland. Zudem wird das an der MHH ansässige Kompetenznetz Hepatitis "Hep-Net" vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

    Das Team um Professor Manns ruht sich nicht auf den Lorbeeren aus. Professor Manns ist Sprecher des Sonderforschungsbereichs SFB 738 zur "Optimierung konventioneller und innovativer Transplantate" und der klinischen Forschergruppe KFO 119 "Hepatozelluläre Karzinome". Zudem versucht er mit seinem Team, dem Twincore und weiteren internationalen Gruppen mit Unterstützung der "Bill and Melinda Gates Foundation" sowie industriellen Partnern neue Hepatitis-C-Impfstoffe zu entwickeln. Die herausragende Stellung der MHH-Leber-Magen und Darm-Forschung trägt maßgeblich dazu bei, dass Deutschland in diesem Bereich auch die führende Forschungsnation in Europa ist.



    Weitere Informationen erhalten Sie bei Professor Michael Manns, Telefon (0511) 532-3306.
    Ein Porträtfoto von Professor Manns ist dieser Mail angefügt. Sie können es kostenlos verwenden, wenn Sie als Bildquelle "MHH/Kremmin" angeben und uns ein Belegexemplar zukommen lassen.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Medizin
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Professor Michael P. Manns


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay