idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
10.10.2008 15:35

100 Jahre Frauenstudium an der Universität Gießen, 1908-2008

Lisa Dittrich Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Justus-Liebig-Universität Gießen

    Einladung zu Festakt und Festwoche vom 26. Oktober bis 1. November 2008

    Nach dem gelungenen "Feierlichen Auftakt" im Mai 2008 feiert die Universität Ende Oktober 2008 den zweiten Höhepunkt des Jubiläums, den Studienbeginn der ersten ordentlich immatrikulierten Studentinnen in Gießen vor genau hundert Jahren. Unter Federführung der Frauenbeauftragten, Marion Oberschelp, wurde eine Woche voller Festlichkeiten, Veranstaltungen und Geselligkeit zusammengestellt, die ernsthaft und heiter an das historische Ereignis erin-nern sollen.

    Festakt
    Der Festakt der Justus-Liebig-Universität Gießen am Sonntag, 26. Oktober 2008, 16 Uhr, eröffnet die Festwoche mit einem hochkarätigen Programm, zu dem alle Universitätsmitglieder, GießenerInnen und Nicht-GießenerInnen sehr herzlich eingeladen sind.
    Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht der Festvortrag von Bundesjustizministerin Brigitte Zypries, die selbst einmal Studentin in Gießen war. Im Anschluss berichtet eine der ersten Professorinnen der JLU, Prof. em. Dr. Dr. h.c. Lore Steubing, Botanikerin mit Weltruf, über ihre frühen Erfahrungen als Wissenschaftlerin. Es folgt die Eröffnung der historischen Ausstellung "Vom heimischen Herd in die akademische Welt. 100 Jahre Frauenstudium an der Universität Gießen, 1908 - 2008" durch Dr. Eva-Marie Felschow, Leiterin des Universitätsarchivs. Zum Abschluss laden wir alle Gäste zu einem Glas Wein im Foyer der Aula ein. Für Interessierte werden Führungen durch die Ausstellung angeboten.

    Historische Ausstellung
    Unter dem Titel "Vom heimischen Herd in die akademische Welt. 100 Jahre Frauenstudium an der Universität Gießen, 1908 - 2008" wird ab Sonntag, 26.10.2008, die historische Ausstellung zum Jubiläum zu sehen sein. Dank neuer Forschungsergebnisse gelingt es dem Ausstellungsteam Dr. Eva-Marie Felschow, Dr. Irene Häderle und Dr. Carsten Lind einen Bogen zu spannen von den schwierigen Anfängen des Frauenstudiums über die wechselhaften Jahre in Weimarer Zeit und Nationalsozialismus bis in die nahe Vergangenheit, als das Frauenstu-dium einen spektakulären Aufschwung erlebte. Dabei werden vor dem Hintergrund der jeweiligen gesellschaftlichen Verhältnisse Einzelpersönlichkeiten aus Studium und Lehre vorgestellt, aber auch Zusammenhänge erklärt und Entwicklungslinien aufgezeigt. Ein Teil der Ausstellung widmet sich der Entstehung der neuen Frauenbewegung an der JLU, als sich Studentinnen zum ersten Mal in ihrer Geschichte gemeinsam gegen ihre Benachteiligung an der Universität zur Wehr setzten.
    Die spannende Geschichte des Frauenstudiums in Gießen wird mit zahlreichen, zum großen Teil bislang unveröffentlichten Schrift-, Ton- und Bilddokumenten aus Privatbesitz und Archiven für die BetrachterInnen lebendig gemacht. Die Ausstellung ist vom 27.10. bis 12.12.2008 im Rektoratszimmer des Universitäts-Hauptgebäudes zu sehen. Öffnungszeiten: Montag - Freitag, 9.00 - 18.30 Uhr. Gruppenführungen nach Absprache unter Tel.: 0641/99-14060, Universitätsarchiv.

    Festwoche
    Die Festwoche vom 27. Oktober bis 01. November 2008 lädt zu einem vielseitigen Angebot von wissenschaftlichen Vorträgen, Filmvorführungen, kreativen Aktionen, Lesungen und Theater ein. Im Mittelpunkt stehen die Vorträge renommierter Wissenschaftlerinnen der Frauen und Geschlechterforschung, darunter der Vortrag der US-Amerikanerin Prof. Dr. Londa Schiebinger (Stanford University, Cal.), der renommiertesten Wissenschaftstheoretikerin der internationalen Frauen- und Geschlechterforschung. Prof. Schiebinger wird am Montag, 27.10.2008, um 18 Uhr in der Aula sprechen.
    Neben der Wissenschaft befassen sich auch künstlerische und kulturelle Veranstaltungen mit dem Thema "100 Jahre Frauenstudium". Es werden zwei Spielfilme zum Thema und ein Dokumentarfilm aus dem Jahr 1966 gezeigt. Die Schriftstellerin Ulrike Draesner liest am Diens-tag, 28.10.08, zum Thema "Schöne Frauen lesen".
    Am Freitagabend, 31.10.08, findet die Preisverleihung des KurzGeschichten-Wettbewerbs für Studentinnen der JLU mit Lesung der besten eingereichten KurzGeschichten statt. Im Anschluss lädt das autonome FrauenLesben-Referat im AStA zur großen Jubiläumsparty ins Audimax ein.
    Die Festwoche klingt am Samstag, 01.11.2008, aus mit der Aufführung des mittelalterlichen Dramas "Dulcitius", verfasst von der ersten bekannten Dichterin im deutschsprachigen Raum, Hrotsvitha von Gandersheim. Es spielen JLU StudentInnen und MitarbeiterInnen, Regie führt Prof. Dr. Cora Dietl, Professorin für Deutsche Literaturgeschichte.
    Während der gesamten Festwoche wird eine künstlerische Video- und Toninstallation auf dem Vorplatz des Hauptgebäudes und im Gebäude Passanten und BesucherInnen auf das Thema der Festwoche einstimmen.
    Alle Veranstaltungen sind öffentlich und kosten keinen Eintritt. Wir freuen uns auf viele interessierte Besucherinnen und Besucher, die das Jubiläum mit uns feiern wollen.

    Finissage und Festschrift
    Die historische Ausstellung "Vom heimischen Herd in die akademische Welt. 100 Jahre Frau-enstudium an der Universität Gießen, 1908-2008" endet mit einem letzten Höhepunkt des Jubiläumsjahres. Im Rahmen einer Finissage wird die Frauenbeauftragte, Marion Oberschelp, die vom Universitätspräsidenten und ihr herausgegebene Festschrift zum Jubiläum druckfrisch der Öffentlichkeit vorstellen. Die Festschrift präsentiert die Ergebnisse neuester Forschung zusammen mit weiteren Beiträgen zum Thema "100 Jahre Frauenstudium an der Universität Gießen". Sie sind herzlich zu dieser Finissage eingeladen!
    Zeit: Donnerstag, 11.12.2008, 11 Uhr
    Ort: Rektoratszimmer, Hauptgebäude der JLU, Ludwigstraße 23

    Kontakt:
    Marion Oberschelp, Frauenbeauftragte der Justus-Liebig-Universität
    Ludwigstraße 23, 35390 Gießen
    Telefon: 0641 99-12050, Fax: 0641 99-12059
    E-Mail: Marion.Oberschelp@admin.uni-giessen.de


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-giessen.de/cms/organisation/frb


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay