322 ausländische Studierende an der Universität Rostock

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Science Video Project


Teilen: 
03.03.1998 00:00

322 ausländische Studierende an der Universität Rostock

Dr.-Ing. Karl-Heinz Kutz Presse- und Kommunikationsstelle
Universität Rostock

    322 ausländische Studierende an der Universität Rostock

    Die internationale Attraktivität des Hochschulstandortes Rostock wird maßgeblich von der Qualität der Forschung und Lehre der Hochschulen geprägt. Aber auch das soziale Umfeld, das die ausländischen Studierenden in Rostock vorfinden ist entscheidend. Rund 80 % der 322 ausländischen Studierenden kommen ohne Stipendium nach Rostock. Sie müssen ihren Studienaufenthalt selbst organisieren und finanzieren. Die Wohnungssuche für ausländische Studierende ist nach wie vor nicht einfach. Oft suchen sie kurzfristig eine Unterkunft oder können die Mieten auf dem freien Wohnungsmarkt nicht aufbringen, weiß Gudrun Sturm, Geschäftsführerin des Studentenwerkes Rostock. Daher ist die Frage nach dem Wohnraum eine der Wichtigsten für ausländische Studierende. Hier sieht das Studentenwerk seine besondere Verantwortung und setzt Prioritäten bei der bevorzugten Wohnplatzvergabe.

    Gegenwärtig wohnen 203 ausländische Studierende in Studentenwohnheimen. Damit sind bis zu 8 % aller Wohnheimplätze an ausländische Studierende vergeben. Um die ausländischen Studierenden bei ihrem Einstieg in den Studienalltag im Hinblick auf die soziale Organisation ihres Studiums weiter zu entlasten, arbeitet das Studentenwerk gegenwärtig an einem "Servicepaket" für Studierende aus dem Ausland, berichtet Gudrun Sturm. Es soll erstmalig mit Beginn des Wintersemesters 1998/99 angeboten werden.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Es wurden keine Sachgebiete angegeben
    überregional
    Es wurden keine Arten angegeben
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay