idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
18.10.2008 20:45

Biohistoricum zieht von Neuburg an der Donau nach Bonn um

Sabine Heine Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Zoologisches Forschungsinstitut und Museum Alexander Koenig

    Museum Alexander Koenig beherbergt jetzt Nachlässe bedeutender Biologen.

    Das Museum Alexander Koenig erfährt einen weiteren Bedeutungszuwachs in der Forschungslandschaft. Am Samstag wurde im Rahmen der zehnjährigen Jubiläumsfeier des Biohistoricums offiziell dessen Umzug von Neuburg an der Donau ins Museum Alexander Koenig bekannt gegeben. Die Leitung der Forschungsstelle für historische Biologie am Museum Koenig übernimmt Dr. Katharina Schmidt-Loske. Auf der Jubiläumstagung in Bonn bezeichnete der Leiter des Museums, Prof. J. Wolfgang Wägele, die Angliederung des Biohistoricums als "strategische Chance". Die Archivierung, Auswertung und Zugänglichmachung von bedeutenden Nachlässen verschiedener Biologen, Zoologen, Botaniker und Mediziner biete die Möglichkeit, der noch jungen Disziplin der biologischen Geschichte Auftrieb zu geben. Allerdings verwies Wägele auch auf die Raumnot am Museum und markierte dringenden Ausbaubedarf.

    Wie vielfältig das Themenspektrum der historischen Biologie ist, zeigten die verschiedenen Vorträge am Samstag im Museum Koenig auf beeindruckende Weise. Sie reichten vom Leibniz?schen Ideal des "Theatrum Naturae et Artis" bis zum Lebenswerk des deutsch amerikanischen Biologen Ernst Mayr, dessen Nachlass nun zu einem guten Teil im Biohistoricum ausgewertet wird. Der besondere Dank der versammelten Biohistoriker galt dem Marburger Medizinhistoriker Prof. Armin Geus, der mit Beharrlichkeit und Herzblut das Biohistoricum auf das heutige Niveau gebracht habe: durch die Akquisition bedeutender Nachlässe, durch Ausstellungen und Buchveröffentlichungen. Am Ende der Veranstaltung wünschte der Tagungsleiter, der Bonner Biologieprofessor Klaus-Peter Sauer, dem Biohistorikum einen guten Start in Bonn.

    Ansprechpartner: Prof. Dr. Wolfgang Wägele
    tel: 0228 9122 200
    e-mail: w.waegele.zfmk@uni-bonn.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Pädagogik / Bildung, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Dr. Katharina Schmidt-Loske (links) und Prof. Armin Geus (rechts) im Museum Koenig.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay