idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
05.11.2008 10:18

Erstes Sensorik-Forum erfolgreich

Diplom-Übersetzerin (FH) Cornelia Mack Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
Hochschule Esslingen

    Sie gilt als die "Intelligenz der Mechatronik": Denn ohne die Sensorik wäre die Technik ohne Gefühl. Zu einer Sensorik-Tagung waren 200 Branchenvertreter an die Hochschule Esslingen nach Göppingen gekommen.

    Göppingen. Aus der ganzen Bundesrepublik waren sie gekommen: Rund 200 Vertreter aus Industrie und von Hochschule. Das Sensorik-Forum war komplett ausgebucht - die Nachfrage groß. Denn es ging schließlich um ein "aktuelles Thema", wie Rektor Prof. Dr. Bernhard Schwarz bei seinem Grußwort bestätigt. Im Zusammenspiel zwischen Wirtschaft und Hochschule sei eine solche Tagung das richtige Forum um sich auszutauschen. Auch die Hochschule Esslingen setze sich im Bereich der angewandten Forschung immer wieder mit dem Thema Sensorik auseinander - schließlich sei sie ein wichtiger Teil der Machatronik. Prof. Hanns Georg Hofansel von der "Strategischen Partnerschaft Sensorik Regensburg" geht noch einen Schritt weiter: Die Sensorik sei die "Intelligenz der Mechatronik", sagt der Professor, der das Treffen der Experten in Göppingen mit initiiert hatte.

    Rund drei Monate ist das erst her - die Idee kam bei allen Beteiligten so gut an, dass sie sofort in die Tat umgesetzt wurde. Der Dekan der Fakultät Mechatronik und Elektrotechnik, Prof. Dr. Rainer Würslin, war ebenfalls begeistert von dem Forum, bei dem auch Vertreter des Göppinger Standorts mit dabei waren. Sie alle haben eine gehaltvolle Tagung erlebt: Zahlreiche Vorträge zu verschiedenen Themen der Sensorik wurden von erfahrenen Referenten präsentiert. Allen voran war es vor allem die Micro-Epsilon-Gruppe, einem Hersteller für Sensorik, die das Forum gestaltet und auch finanziell unterstützt hat. "Elektromagnetische Verfahren zum Messen" stellte Dr. Martin Sellen, Entwicklungsleiter bei Micro-Epsilon vor. Denn vor allem in der Messtechnik kommt die Sensorik zum Einsatz - sie ist geradezu die Basis. Denn Weg, Abstand, Positionen und Dimensionen sind in speziellen Situationen eben nur durch Sensorik bestimmbar.

    Auch optische Verfahren gibt es in der Messtechnik freilich. Johann Salzberger, Geschäftsführer der Micro-Epsilon hat zu diesem Thema einen anschaulichen Vortrag gehalten. Dr. Bernhard Messerschmidt, Geschäftsführer von "Grintech" zeigte den Teilnehmern eine innovative Mikrooptik für die Sensoren: Gradientenlinsen. Gerade in schwer zugänglichen Bereichen ist diese Technik sehr gefragt. Claus Peter Hofmann, Geschäftsführer von "Eltrotec" widmete sich einem recht komplexen Thema: die Online-Farberkennung der industriellen Automatisierungstechnik - eine vergleichsweise selten dargestellten Herausforderung, die aber besonders anspruchsvoll sein kann. Armin Seitz, Leiter der Business Unit Sensors der Festo AG berichtet über den IQ-Link, einer neuen Schnittstelle zur Kommunikation der Sensoren mit Aktoren und mechatronischen Geräten. Bevor die Experten in lockerer Runde bei einem Imbiss in kleiner Runde weiter diskutierten, gab es noch einen eindrucksvollen Vortrag zu den Trends in der Infrarot-Sensorik.

    Bild:


    Weitere Informationen:

    http://www.hs-esslingen.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Elektrotechnik, Informationstechnik, Maschinenbau, Werkstoffwissenschaften
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Dr. Martin Seller (Micro Epsilon), Prof. Hanns Georg Hofhansel (Strategische Partnerschaft Sensorik Regensburg) und Prof. Dr. Bernhard Schwarz (Rektor der Hochschule Esslingen) waren mit dem ersten Sensorik-Forum in Göppingen zufrieden.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).