Finanzielle Mitarbeiterbeteiligung in Unternehmen und wie Betriebsräte damit umgehen

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Science Video Project


Teilen: 
10.11.2008 14:54

Finanzielle Mitarbeiterbeteiligung in Unternehmen und wie Betriebsräte damit umgehen

Ingrid Rieck Presse- und Kommunikationsstelle
Universität Rostock

    Neues Forschungsprojekt: Finanzielle Mitarbeiterbeteiligung in Unternehmen und wie Betriebsräte damit umgehen

    Der Lehrstuhl für Wirtschafts- und Organisationspsychologie der Universität Rostock (Prof. Dr. Friedemann W. Nerdinger) hat im September 2008 ein Projekt gestartet, in dem Systeme finanzieller Mitarbeiterbeteiligung in Unternehmen untersucht werden sollen. Vor allem die Erfahrungen und Einstellungen von Betriebsräten im Umgang mit derartigen Beteiligungsmodellen stehen dabei im Vordergrund. Vorgesehen sind eine schriftliche Betriebsrätebefragung und die Untersuchung von betrieblichen Fallbeispielen auf der Basis von Betriebsräte- und Mitarbeiterbefragungen. Das Projekt wird gefördert von der Hans-Böckler-Stiftung und hat eine Laufzeit von 24 Monaten.

    "Unabhängig von der politischen Diskussion haben Beteiligungsmodelle als Bestandteil von neuen Managementstrategien in den letzten Jahren wachsende Bedeutung erlangt. Mit Hilfe dieser Modelle erhoffen sich Unternehmen beispielsweise eine engere Bindung an den Betrieb und eine motiviertere Belegschaft", sagte Prof. Nerdinger.

    In den letzten Jahren wurde die Idee der finanziellen Mitarbeiterbeteiligung intensiv diskutiert. Den Anstoß dazu gab Bundespräsident Horst Köhler zur Jahreswende 2005/2006. Er regte an, die Beteiligung der Belegschaften an Erfolg und Kapital ihrer Unternehmen auszubauen, um Beschäftigte an den Vorteilen der globalisierten Wirtschaft teilhaben zu lassen. Ihren vorläufigen Höhepunkt erreichte die Diskussion im August 2008, als die Bundesregierung einen Gesetzentwurf zur steuerlichen Förderung von Mitarbeiterkapitalbeteiligungen vorlegte.

    Kontakt:
    Prof. Dr. Friedemann W. Nerdinger
    Stefan Stracke
    Universität Rostock
    Lehrstuhl für Wirtschafts- und Organisationspsychologie
    Ulmenstraße 69, 18057 Rostock
    Telefon: +49(0)381/498 44 55
    Telefax: +49(0)381/498 44 56
    E-Mail: Stefan.Stracke@uni-rostock.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Politik, Wirtschaft
    überregional
    Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay