Podiumsdiskussion: Stand und Perspektiven der Universitätsallianz Metropole Ruhr

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project



Teilen: 
14.11.2008 08:56

Podiumsdiskussion: Stand und Perspektiven der Universitätsallianz Metropole Ruhr

Marisa Klasen Kommunikation
Stiftung Mercator

    Rektoren der drei großen Ruhrgebiets-Universitäten diskutieren in der Stiftung Mercator

    Mit der Vision, das Ruhgebiet zur leistungsfähigsten Hochschullandschaft Europas zu machen und eine neue Instanz in der Wissenschaftslandschaft zu schaffen, haben die drei Universitäten Bochum, Dortmund und Duisburg-Essen 2007 die Universitätsallianz Metropole Ruhr (UAMR) gegründet. Wo steht die Universitätsallianz jetzt? Wie sehen ihre Entwicklungsperspektiven aus? Welche Herausforderungen gilt es zu bewältigen?

    Über diese Fragen möchten wir mit Ihnen gemeinsam diskutieren und Sie daher herzlich zu folgender Veranstaltung einladen:

    Podiumsdiskussion:

    "Stand und Perspektiven der Universitätsallianz Metropole Ruhr"
    am Montag, 24. November 2008, um 18.00 Uhr
    in der Stiftung Mercator, Huyssenallee 46, 45128 Essen.

    Diskutieren werden:

    Professor Dr. Ursula Gather, Rektorin der Technischen Universität Dortmund
    Professor Dr. Ulrich Radtke, Rektor der Universität Duisburg-Essen
    Professor Dr. Elmar Weiler, Rektor der Ruhr-Universität Bochum

    Professor Dr. Detlef Müller-Böling, ehemaliger Leiter des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE), moderiert die Diskussion.

    Die Stiftung Mercator, Initiator der Veranstaltung, sieht in der UAMR ein großes Potenzial für die Entwicklung der Universitäten und für das Ruhrgebiet als Wissenschaftsregion. Deshalb fördert sie z.B. seit diesem Jahr RuhrCampus-Online, das bisher größte Projekt innerhalb der UAMR. RuhrCampusOnline ist eine deutschlandweit einmalige E-Learning-Plattform, bei der die drei Universitäten ein gemeinsames Lehrangebot für die Studenten der UAMR entwickeln und anbieten.

    Wir würden uns sehr freuen, Sie bei der Podiumsdiskussion begrüßen zu dürfen.

    Anmeldung:

    Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte bis Donnerstag, 20.11.2008, per E-Mail marisa.klasen@stiftung-mercator.de oder Telefon 0201-24522-53 an.

    Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

    Marisa Klasen
    Kommunikationsmanagerin
    Stiftung Mercator
    Tel.: 0201-24522-53
    marisa.klasen@stiftung-mercator.de


    Weitere Informationen:

    http://www.stiftung-mercator.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Gesellschaft, Pädagogik / Bildung, Politik
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungs- / Wissenstransfer
    Deutsch



    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay