idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
25.11.2008 12:47

MBA-Studiengang der NORDAKADEMIE erhält Premium-Siegel der FIBAA

Kristina Sommer Öffentlichkeitsarbeit
Nordakademie - Hochschule der Wirtschaft

    Premium-Siegel der FIBAA wird bundesweit zum ersten Mal verliehen.

    "Die Akkreditierungskommission der FIBAA hat heute den MBA-Studiengang der NORDAKADEMIE reakkreditiert und ihm ob seiner herausragenden Qualität das Premium-Siegel der FIBAA verliehen. Es ist das erste Mal, dass die FIBAA ihr Premium-Siegel, das es seit dem 1. Januar 2008 gibt, einem Studiengang verliehen hat.", teilte die FIBAA anlässlich der Übergabe der Akkreditierungsurkunde mit.

    Damit erfährt der seit 2001 angebotene Studiengang eine außerordentliche Würdigung und die Abschlüsse der Absolventen eine großartige Aufwertung. Insbesondere wird mit der Auszeichnung die erfolgreiche Umsetzung des konsequent auf Internationalität ausgerichteten berufsbegleitenden Studienkonzeptes gewürdigt. Neben Professoren der Hochschule der Wirtschaft unterrichten in dem zweijährigen Programm auch elf Gastdozenten ausländischer Universitäten und Business Schools aus 9 Ländern (u. a. USA, Schweiz, Großbritannien, Irland, Portugal, Frankreich). Zudem haben die Studierenden die Möglichkeit, im Rahmen von drei "International Weeks" in China, Mexiko und Russland, Wissenschaft und Wirtschaft im Ausland kennen zu lernen.

    Der Studiengang startet jeweils im August eines Jahres, Bewerbungen sind laufend möglich. Um eine optimale Arbeitsatmosphäre zu gewährleisten ist die Gruppengröße auf 25 Studierende limitiert. Das Studium wird in 5 zweiwöchigen Präsenzphasen sowie Selbststudienarbeit durchgeführt und hat eine Regelstudienzeit von zwei Jahren.

    Hintergrundinformationen zu: NORDAKADEMIE, FIBAA, Akkreditierungsverfahren
    Mit etwa 1000 Studierenden zählt die 1992 gegründete NORDAKADEMIE zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Der Vorteil liegt in der engen Verzahnung von Theorie und Praxis. Mit der vor den Toren Hamburgs liegenden Privathochschule kooperieren etwa 500 Unternehmen aller Branchen. Die Hochschule der Wirtschaft bietet drei duale Bachelorstudiengänge und den weiterbildenden, berufsbegleitend organisierten MBA-Studiengang an. Träger der Hochschule ist eine gemeinnützige Aktiengesellschaft, an der 45 Kooperationsunternehmen sowie der Arbeitgeberverband NORDMETALL beteiligt sind. Weitere Informationen unter www.nordakademie.de.

    Die "Foundation for International Business Administration Accreditation" (FIBAA) ist die bedeutendste Agentur zur Akkreditierung wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge, insbesondere auch von MBA-Studiengängen, im deutschsprachigen Raum (D, A, CH). Gegründet wurde die FIBAA als von den Spitzenverbänden der Wirtschaft in diesen drei Ländern getragene Stiftung.

    Nach der euroapaweiten Umstellung der bisherigen Studiengänge auf das System der Bachelor- und Masterstudiengänge müssen neue Studiengänge vor der Genehmigung bei einer dafür zugelassenen Agentur ("Hochschul-TÜV") ein Akkreditierungsverfahren erfolgreich durchlaufen. Alle 5 Jahre muss eine Reakkreditierung durchgeführt werden. Ziel dieses Vorgehens ist die Sicherstellung der Einhaltung internationaler Qualitätsstandards für Hochschulen und Studiengänge. Als besondere Auszeichnung für Programme, die die Qualitätsanforderungen deutlich übertreffen, führte die FIBAA im Januar 2008 das "Premium-Siegel" ein.


    Weitere Informationen:

    http://www.nordakademie.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    überregional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    V.l.n.r.: Prof. Dr. Georg Plate (Präsident der NORDAKADEMIE), Hans-Jürgen Brackmann (Geschäftsführer der FIBAA), Prof. Dr. Gerd Schmidt (MBA-Programmleiter) und Renate Langmaack (MBA-Office) bei der Übergabe der Auszeichnung.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay