idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
02.12.2008 10:19

Festsymposium zum Transplantationsjubiläum

Helena Reinhardt Referat Öffentlichkeitsarbeit
Friedrich-Schiller-Universität Jena

    Jenaer Nierentransplanteure feiern am 5. Dezember die diesjährige 1000. Transplantation

    Jena. Für die Nierenexperten des Universitätsklinikums Jena (UKJ) geht in diesen Wochen ein besonderes Jahr zu Ende: 2008 haben die Urologen und Nephrologen des UKJ gleich mehrere Erfolge feiern können, darunter die erste blutgruppeninkompatible Nierentransplantation und vor allem ein rundes Jubiläum, die 1000. Nierenübertragung am Jenaer Transplantationszentrum.
    Diesen Anlass feiern die Mediziner am 5. Dezember mit einem Festsymposium "1000. Nierentransplantation am Transplantationszentrum Jena" gemeinsam mit allen Partnern, die die Entwicklung über viele Jahre begleitet haben.

    "Vor 18 Jahren, im Dezember 1990, wurde mit der ersten Nierentransplantation in Jena auch das Nierentransplantationszentrum für Thüringen gegründet", blickt Prof. Dr. Jörg Schubert, Direktor der Klinik für Urologie am UKJ, zurück. "Dass war ein ganz entscheidender Schritt, um nierenkranken Patienten in unserer Region helfen zu können." Im Zuge des sich anschließenden Ausbaus des Zentrums folgten die Einführung der Nierenlebendspende, die Nierentransplantation bei Kindern, die Aufnahme des Euro-Transplant-Senior-Programms und die Beteiligung an Multiorgantransplantationen einschließlich der Nieren. "In dieser stetigen Entwicklungslinie steht als jüngste Verbesserung die in diesem Jahr erfolgte Einführung der blutgruppeninkompatiblen Nierenübertragung", sagt Prof. Dr. Gunter Wolf, Direktor der Klinik für Innere Medizin III des UKJ. "Damit können wir unseren Patienten jetzt eine weitere lebensrettende Behandlungsoption anbieten."

    Anlass zum feiern bietet sich den Jenaern auch angesichts der wiederholt guten Bewertung des Transplantationszentrums im bundesweiten Qualitätsvergleich, wobei Jena regelmäßig vorderste Plätze belegt. "Diese guten Werte bei der Funktionsfähigkeit der transplantierten Organe und der Vermeidung von Komplikationen sind das Ergebnis einer ausgezeichneten interdisziplinären Zusammenarbeit", betont Urologe Prof. Schubert.

    Freitag, 5. Dezember 2008
    Beginn: 14.00 Uhr
    Festsymposium "1000. Nierentransplantation am Transplantationszentrum Jena"
    Scala, JenTower, Leutragraben 1

    Ansprechpartner:
    Prof. Dr. Jörg Schubert
    Klinik für Urologie, Universitätsklinikum Jena
    Tel. 03641/935206
    E-Mail: Joerg.Schubert[at]med.uni-jena.de

    Prof. Dr. Gunter Wolf
    Klinik für Innere Medizin III, Universitätsklinikum Jena
    Tel. 03641/9324301
    E-Mail: Gunter.Wolf[at]med.uni-jena.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Medizin
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft, Organisatorisches
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).