idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
17.02.2009 11:20

Islam - zwischen Fundamentalismus und Emanzipation | neuer Förderschwerpunkt der Gerda Henkel Stiftung

Dr. Sybille Wüstemann Geschäftsstelle
Gerda Henkel Stiftung

    Die Gerda Henkel Stiftung richtet einen neuen Förderschwerpunkt zur Umsetzung wissenschaftlicher Vorhaben zum Thema "Islam, moderner Nationalstaat und transnationale Bewegungen" ein. Der Förderschwerpunkt wendet sich an Forscherinnen und Forscher, die die Entstehung politischer Bewegungen in der islamischen Welt auf nationaler oder transnationaler Ebene untersuchen und dabei aktuelle Entwicklungen berücksichtigen. Anträge für den neuen Förderschwerpunkt nimmt die Geschäftsstelle der Stiftung ab sofort entgegen. Die nächste Bewerbungsfrist endet am 15. August 2009.

    Die Stiftung räumt vergleichenden Studien Vorrang ein, die historische Forschung mit religions-, kultur- oder politikwissenschaftlichen Perspektiven verbinden. Unterstützt werden Forschungsprojekte, wissenschaftliche Konferenzen und Publikationen, die zu einer differenzierten Diskussion des Themas in Öffentlichkeit und Politik beizutragen versprechen.

    Der Förderschwerpunkt gliedert sich in fünf Themenfelder: 1. "Islamische Gesellschafts- und Staatsordnungen in Geschichte und Gegenwart", 2. "Nationsidee, nationale Bewegungen und Nationalismus in der islamischen Zivilisation", 3. Islamischer Fundamentalismus oder islamische Emanzipation?", 4. "Zivilgesellschaftliche Bewegungen in der islamischen Welt" sowie 5. "Islamische Staaten im internationalen Weltsystem". Damit weitet die Gerda Henkel Stiftung, die bereits seit 1994 Forschungsprojekte im Bereich der Historischen Islamwissenschaften unterstützt, ihr Engagement in diesem Bereich deutlich aus. "Wir möchten mit dem Förderschwerpunkt auf ein auffallendes Ungleichgewicht in den gegenwärtigen Analysen antworten", so Vorstandsmitglied Dr. Angela Kühnen zu den Zielen der Initiative. "Islamistische bzw. am Islam orientierte Bewegungen werden zumeist als Kräfte gesehen, die einen reaktiven Rückzug aus der aktuellen Politik anstreben. Dagegen ist der neue Schwerpunktbereich Projekten gewidmet, die untersuchen, inwiefern sich diese Bewegungen heute selbst als neue politische Eliten begreifen und die jeweilige Gesellschaft auf eine moderne Zukunft hin gestalten wollen."

    Die wissenschaftliche Koordination erfolgt durch das Bochumer Institut für Diaspora- und Genozidforschung unter Leitung von Professor Dr. Mihran Dabag. Über die Anträge entscheidet das Kuratorium der Stiftung auf der Grundlage einer Empfehlung von Fachgutachtern und Mitgliedern des Wissenschaftlichen Beirats.

    Kontakt:
    Dr. Sybille Wüstemann
    Gerda Henkel Stiftung
    Pressestelle
    Malkastenstraße 15
    40211 Düsseldorf
    Tel.: +49 (0)211 93652419
    Fax: +49 (0)211 93652444


    Weitere Informationen:

    http://www.gerda-henkel-stiftung.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Politik, Recht, Religion
    überregional
    Forschungsprojekte, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay