idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
20.02.2009 07:59

Mit Bayreuther Programm in Australien auf der der Spur von Blutdoping

Jürgen Abel M. A. Pressestelle
Universität Bayreuth

    Die World Anti-Doping Agency (WADA) fördert das von Bayreuther Sportmedizinern entwickelte Anti-Doping-Programm weiter. Und Dr. Nicole Prommer wird nun im Rahmen einer Kooperation mit dem Australian Institute of Sport für drei Monate in Canberra arbeiten, um dort Blutprofile der australischen Schwimmer, Radfahrer und Ruderer zu untersuchen, die allesamt weltweite Spitzenleistungen in ihren Sportarten vollbringen. Ziel ist es, die im Ausdauersport weit verbreiteten Blutmanipulationen mittels individueller Blutprofile nachweisen zu können.

    Bayreuth (UBT). Das von der Abteilung Sportmedizin der Universität Bayreuth entwickelte Anti-Doping Programm zur Aufdeckung von Blutmanipulationen wird von der World Anti-Doping Agency (WADA) für weitere 18 Monate in Höhe von 175.000 US $ gefördert.
    Im Rahmen einer Kooperation mit dem Australian Institute of Sport (AIS), welches ebenfalls in dieses Programm involviert ist, wird nun Dr. Nicole Prommer, Wissenschaftliche Assistentin der Abteilung Sportmedizin für insgesamt 3 Monate am AIS in Canberra arbeiten. Sie wird hier Blutprofile der australischen Schwimmer, Radfahrer und Ruderer untersuchen, die weltweit eine Spitzenstellung einnehmen.
    Diese Untersuchungen sind vor dem Hintergrund zu sehen, dass nur international hochkarätige Athleten in den Datenpool einfließen. Ziel des gesamten Anti-Doping Programms ist es, die im Ausdauersport weit verbreiteten Blutmanipulationen mittels individueller Blutprofile nachweisen zu können.


    Weitere Informationen:

    http://www.sport-old.uni-bayreuth.de/sport4/cms/ Hier findet man Informationen zur Bayreuther Sportmedizin und dem Anti-Doping-Programm


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Medizin, Sportwissenschaft
    überregional
    Forschungsprojekte
    Deutsch


    Dr. Nicole Prommer mit dem Leiter der Bayreuther Sportmedizin, Prof. Dr. Walter Schmidt, bei der Diskussion über Blutwerte.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).