Pressekonferenz zum Weltnierentag 2009

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
20.02.2009 09:38

Pressekonferenz zum Weltnierentag 2009

Dr. Bettina Albers Pressearbeit
Gesellschaft für Nephrologie e.V. (GfN)

    4. März 2009 in Hamburg/ 10.30 Uhr, Hotel Atlantic Kempinski

    Pressekonferenz zum Weltnierentag 2009, besonderes Highlight zum WELTNIERENTAG:
    Die DGfN versteigert vom 4.-12. März auf ebay ein von Udo Lindenberg gestiftetes Bild.

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    am 12. März ist Weltnierentag - ein Aktionstag, der den Mitbürgern nahe bringen soll, wie wichtig die Nierenfunktion für die Gesundheit ist und wie man Nierenerkrankungen vorbeugen kann. Das Motto des diesjährigen Weltnierentags lautet "Blutdruck senken, Nierenfunktion erhalten". Damit ist eine wichtige Präventionsmaßnahme prägnant zusammengefasst, denn Nierengesundheit und Bluthochdruck bedingen sich gegenseitig.

    Neben einer Flyer- und Plakataktion in Kooperation mit zehn Landesapothekerverbänden, ist in diesem Jahr eine ganz besondere Aktion geplant.

    Udo Lindenberg hat der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie (DGfN) ein Bild geschenkt, das nun zum Weltnierentag auf Ebay für einen guten Zweck versteigert werden soll. Startschuss der Versteigerung wird auf der Pressekonferenz am 4. März gegeben und sie endet am Weltnierentag, am 12. März um 12 Uhr.

    Das Interesse Udo Lindenbergs an der Nierengesellschaft ist sehr persönlicher Natur: Sein Double, Freund und Tourbegleiter Rudi Wartha ist nierenkrank und seit einigen Jahren Dialysepatient. Rudi Warthas Fall ist nahezu "klassisch": Er hat das Nierenleiden erst bemerkt, als es zu spät, die Dialysepflichtigkeit nicht mehr lange hinauszuzögern war. Das ist häufig der Fall, denn chronische Nierenerkrankungen verlaufen eine lange Zeit relativ symptomfrei - und die für die Patienten kostenfreien Früherkennungsmaßnahmen haben sich noch nicht etabliert. Das ist umso tragischer, da bei einer früherkannten Erkrankung das Fortschreiten verhindert oder zumindest verlangsamt werden kann, sich die Früherkennung von Nierenerkrankungen also wirklich "lohnt".

    Die DGfN möchte mit dem Schicksal von Rudi Wartha sowie mit der Unterstützung von Udo Lindenberg das öffentliche Interesse am Thema "Nierengesundheit" wecken und sich für die Früherkennung stark machen.
    Natürlich hoffen wir auch auf einen guten Erlös der Versteigerung, denn der kommt einem Hilfsprojekt für Dialysepatienten der Deutschen Nierenstiftung zugute.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie uns in diesem Anliegen unterstützen würden, das Thema "Schutz der Nierengesundheit" zum Weltnierentag aufgreifen und auf die öffentliche Versteigerung hinweisen würden.
    Sämtliche Hintergrundinformationen erhalten Sie auf der Pressekonferenz in Hamburg, zu der wir Sie herzlich einladen. Dort habe Sie Gelegenheit, mit Rudi Wartha sowie mit unseren Experten zu sprechen. Auch Herr Lindenberg ist eingeladen und Sie können zudem sein Bild im Original sehen.

    Herzliche Grüße

    Dr. Bettina Albers
    Pressestelle DGfN


    Weitere Informationen:

    http://www.nierengesellschaft.de
    http://www.weltnierentag.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Medizin
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Pressetermine
    Deutsch


    Das gestiftete Bild des deutschen Rockstars, das zum Weltnierentag versteigert wird


    Zum Download

    x

    Informationskampagne zum Weltnierentag


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay