idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
19.03.2009 10:53

ITB 2009: CBS und Messe Berlin feiern die besten Aussteller - Kontinuität, Newcomer und Prominenz

Andrea Böttcher Pressestelle
Cologne Business School

    Welcher Stand präsentiert sein Land oder Unternehmen am besten? Welcher ist am infor-mativsten und welcher bietet den besten Service? Dieser Frage ging bereits zum 9. Mal auf der ITB ein gut 30-köpfiges Studententeam aus angehenden Tourismus-Managern der Co-logne Business School (CBS) als Partner der Messe Berlin nach. In den ersten drei Messeta-gen hatten sie die fast 11.000 Einzel- und Gemeinschaftsstände gründlich unter die Lupe genommen, um am Samstag Abend in einer Award Show die jeweils drei besten in ihrer Ka-tegorie mit dem "Best Exhibitor Award" zu küren. Auffällig in diesem Jahr: Eine gewisse Kontinuität unter den Preisträgern einerseits und viele Newcomer andererseits.

    Auch 2009 stand der Best Exhibitor Award wieder unter der Schirmherrschaft von Klaus Laepple, Präsident des Deutschen ReiseVerbandes e.V. (DRV) und des Bundesverbandes der Deutschen Tourismuswirtschaft e.V. (BTW).
    In seinem Grußwort dankte Klaus Laepple dem studentischen Team für ihren unermüdlichen Einsatz und betonte den Beitrag, den sie unter dem Motto der Veranstaltung "Travelling connects People" für die Tourismusbranche geleistet haben.
    Bereits zum 9. Mal bewertete das studentische Messeteam alle Einzel- und Gemeinschafts¬stände der ITB in den 11 Kategorien Deutschland, Europa, Asien/Australien/Ozeanien, Amerika/Karibik, Naher/Mittlerer Osten, Afrika, Hotellerie, Carrier, Reiseveranstalter sowie Travel Support/Media der Tourismusindustrie.

    Newcomer überzeugen
    In der Kategorie Deutschland schnitten vor allem die neuen Bundesländer gut ab: Platz 1 ging an Sachsen (im Vorjahr Platz 3), deren Standpräsentation die Jury durch ein besonders aufwändiges und außergewöhnliches Rahmenprogramm überzeugte.
    Rheinland-Pfalz, bislang nicht einmal unter den Top Ten, schaffte es direkt auf den zweiten Platz. Das Bundesland punktete vor allem im Service sowie bei der Betreuung durch das Personal.
    Mecklenburg-Vorpommern - ebenso ein "Neuling" - schaffte es direkt unter die Top drei: Eine besonders hohe Punktzahl erhielt die Standpräsentation für Kreativität, Standaufteilung und Informationsmaterial.
    Auffällig auch: Alle im Hotelsektor prämierten Stände waren Newcomer. Vor allem das junge und frische Konzept der Superbude-Hotels kam gut an. Betriebsleiter Jörn Hoppe nahm gerührt von dem Erfolg den Preis entgegen.
    Im Carrier Segment schaffte es ebenfalls ein deutsches Unternehmen auf Platz eins: Die Hertz Autovermietung GmbH. Eine hohe Punktzahl in den Bereichen Standgestaltung, Catering und Give aways führten das Unternehemn zum Sieg. Für diese Kriterien gab's auch gleich noch den zweiten Platz in der Zusatz-Kategorie "Privat Besucher".
    Einen weiteren Doppelsieg errang das Berliner Unternehmen Globetrotter: Platz eins in der Kategorie "Travel Support & Media" sowie Platz 3 in der Zusatz-Kategorie "Privat Besucher" sind ein Beweis für die aufwändige Standgestaltung des Ausrüsters.

    Kontinuität und Prominenz
    Bereits zum dritten Mal in Folge konnte sich das Standteam von Ruanda über den ersten Preis in der Kategorie Afrika freuen, ebenso wie Peru in der Kategorie Amerika/Karibik. Beide Preisträger dankten es den CBS-Studierenden mit einer Showeinlage aus Tänzern und Trommlern.
    Für Ruanda ist der Best Exhibtor Award eine ganz besondere Auszeichnung: Er steht für die Bemühungen des Landes, sich gegen die starke Konkurrenz der alt eingesessenen afrikanischen Destinationen zu behaupten.
    Die zunehmende Bedeutung des Preises zeigte sich auch in der Anwesenheit zahlreicher Prominenz sowie in der Fernwirkung: So nahmen viele hochrangige Persönlichkeiten die Preise entgegen, wie z.B. für das Emirat Sharjah der Scheich höchstpersönlich. Und in Ru-andas Hauptstadt Kigali wartete bereits Präsident Kagame ungeduldig auf die Resultate der Auswertung.
    So viel Freude muss auch gebührend gefeiert werden: Nach der offiziellen Preisverleihung wurde beim anschließenden Kölschabend noch lange mit allen Preisträgern ausgelassen am Stand der CBS gelacht und getanzt.

    Querschnitt der Tourismuswelt
    Die Best Exhibitor Award Show am Abend des Messesamstags ist inzwischen zu einem festen Bestandteil des ITB-Rahmenprogramms geworden und hat in den letzten Jahren bei den Ausstellern immer mehr an Bedeutung gewonnen: So wurden die Preise nicht selten von den Tourismusministern, Botschaftern und anderen angesehene Persönlichkeiten der verschiedensten Nationen in Empfang genommen. Auf äußerste lebhafte und optisch lohnenswerte Weise zeigt die Best-Exhibitor-Award-Show den Facettenreichtum und die kulturelle Vielfalt des Tourismus und ehrt damit das, was die Messebesucher lockt: ein möglichst schönes und serviceorientiertes Standdesign.


    Weitere Informationen:

    http://www.cbs-edu.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Gesellschaft, Pädagogik / Bildung, Verkehr / Transport
    überregional
    Studium und Lehre
    Deutsch


    Auch 2009 stand der Best Exhibitor Award unter der Schirmherrschaft von Klaus Laepple, Präsident des Deutschen ReiseVerbandes e.V. (DRV) und des Bundesverbandes der Deutschen Tourismuswirtschaft e.V. (BTW)


    Zum Download

    x

    Freuten sich über den 1.Platz in der Kategorie "Deutschland": Sachsens Stand-Taem


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).