idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
28.02.2001 17:23

Internationales Symposium: Analytische Ultrazentrifugation

Beate Kostka M. A. Presse- und Informationsstelle, Standort Duisburg
Gerhard-Mercator-Universität Duisburg (bis 31.12.2002)

    Die Mercator-Universität Duisburg wird in den kommenden Tagen das internationale Forum für Anwender der Analytischen Ultrazentrifugation sein.

    Veranstaltet wird das zweitägige Expertentreffen, das am 1.3. beginnt, von Prof. Dr. Werner Borchard und Andrea Straatmann, Angewandte Physikalische Chemie.

    Mit 2.000 km/h in eine Haarnadelkurve

    Die Ultrazentrifugation ist ein hervorragendes Instrument zur analytischen Bestimmung etwa von großen Molekülen oder biologischen Systemen. Ein weiterer Anwendungsbereich ist das Bestimmen der Eigenschaften synthetisch hergestellter Riesenmoleküle von technischen Systemen.

    Um verlässliche Messwerte zu erzielen, werden dabei erhebliche Beschleunigungen benutzt. Sie entsprechen umgerechnet etwa dem 300.000-fachen der erdbezogenen Fallbeschleunigung. Prof. Borchard: "Ein Rennwagen müsste dazu mit 2.000 km/h in eine 1cm-große Haarnadelkurve gehen, um einen ähnlichen Effekt zu erzielen."

    Uni Duisburg führend auf dem Gebiet der Gele

    Seit kurzem sind auch Verfahren entwickelt worden, mit denen auch die Eigenschaften von gequollenen, vernetzten Systemen, Gele oder Gallerten genannt, mit Hilfe der Analytischen Ultrazentrifugation ermittelt werden können. In diesem Bereich gehört die Chemie an der Mercator-Universität Duisburg weltweit zu den Spitzenreitern. Dies ist auch ein Grund dafür, dass die Internationale Tagung, zu der alle zwei Jahre geladen wird, jetzt wieder in Duisburg stattfindet.

    Die Ergebnisse werden in einem Sonderband nach dem Abschluss der Tagung im Springer-Verlag veröffentlicht.


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Chemie, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Informationstechnik, Maschinenbau, Mathematik, Medizin, Physik / Astronomie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).