idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
02.04.2009 19:24

Prof. Dr. Ulrich Fischer-Hirchert zum Mitglied der Deutschen Forschungsgemeinschaft ernannt

Dipl.-Kfm. (FH) Andreas Schneider Pressestelle
Hochschule Harz, Hochschule für angewandte Wissenschaften (FH)

    Prof. Dr. Ing. Fischer-Hirchert vom Fachbereich Automatisierung und Informatik der Hochschule Harz ist im März zum Mitglied des zentralen Apparateausschuss der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ernannt worden. Damit ist die Hochschule Harz erstmalig in ihrer noch jungen Geschichte in diesem hochrangigen Gremium im Bereich der Ingenieurwissenschaften als einzige Fachhochschule vertreten.

    Ca. 20 renommierte Wissenschaftler und Regierungsmitglieder sind im Apparateausschuss für alle Fragen der gesamten Großgerätebeschaffung innerhalb der DFG gutachterlich tätig. Er gibt darüber hinaus Stellungnahmen zu den Anträgen auf Großgeräte der Länder ab.

    Die DFG ist die wichtigste zentrale Selbstverwaltungseinrichtung der Wissenschaft zur Förderung der Forschung an Hochschulen und öffentlich finanzierten Forschungsinstitutionen in Deutschland und fördert Forschungsvorhaben in allen Wissenschaftsgebieten. Dies umfasst die Förderung von Einzelvorhaben und Forschungskooperationen, Auszeichnung für herausragende Forschungsleistungen sowie Förderung wissenschaftlicher Infrastruktur und wissenschaftlicher Kontakte. Dabei lagen die Ausgaben der DFG 2007 bei etwas mehr als 2,2 Milliarden Euro.


    Weitere Informationen:

    http://www.hs-harz.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Personalia
    Deutsch


    Prof. Dr. Ulrich Fischer-Hirchert


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).