idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
23.04.2009 13:50

Verabschiedung von Prof. Ralf Reichwald aus dem aktiven Dienst der TU München

MBA Volker Stößel Marketing und Public Relations
Handelshochschule Leipzig

    Reichwald weiterhin Direktor des Center for Leading Innovation & Cooperation (CLIC)

    Am 1. April 2009 ist Prof. Dr. Prof. h.c. Dr. h.c. Ralf Reichwald aus dem aktiven Dienst der Technischen Universität München ausgeschieden. Aus diesem Anlass findet am heutigen Donnerstag, dem 23. April, ein hochkarätig besetztes wissenschaftliches Kolloquium unter dem Titel "Leadership for Innovation" in der Carl Friedrich von Siemens Stiftung am Schloss Nymphenburg in München statt.

    An der Schnittstelle von Innovation und Führung hat Ralf Reichwald den Stand der Forschung stets herausgefordert, mit großem Weitblick im Netzwerk internationaler Forscher Themenfelder und Forschungspfade geprägt und mit der ihm eigenen Begeisterungsfähigkeit und wissenschaftlichen Neugier als Forscher und akademischer Lehrer eine beeindruckende Community von Nachwuchswissenschaftlern und -führungskräften inspiriert. Der Brückenschlag zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und der Verzahnung von Technologie und Management über die Grenzen von Disziplinen und Organisationen hinweg ist sein Anliegen. Die Realisierung von Feldexperimenten als Forschungsstrategie zeichnen die von ihm initiierten großen Verbundprojekte und Forschungsinitiativen aus.

    Seit 2006 gehört Prof. Dr. Prof. h.c. Dr. h.c. Ralf Reichwald neben Prof. Dr. h.c. Anne Sigismund Huff, Ph.D. und Prof. Dr. Kathrin M. Möslein zum Kreise der akademischen Direktoren des an der Handelshochschule Leipzig (HHL) beheimateten Center for Leading Innovation & Cooperation (CLIC). Nationale Verbundprojekte und internationale Initiativen zur Open Innovation, Dienstleistungsprofessionalisierung und Wertschöpfungsinnovation an der Handelshochschule Leipzig tragen seine Handschrift. Unter der akademischen Führung von Ralf Reichwald wird CLIC sein Forschungsportfolio im Bereich der Führung von Innovationsprozessen, der interaktiven Wertschöpfung und Dienstleistungsinnovation systematisch weiter ausbauen.

    Prof. Dr. Prof. h.c. Dr. h.c. Ralf Reichwald
    Ralf Reichwald promovierte 1973 zum Dr. rer. pol. in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität München. 1975 wurde er zum Extraordinarius an die Universität der Bundeswehr München berufen und nach mehreren Rufen auf betriebswirtschaftliche Lehrstühle an andere Universitäten wurde er 1990 als Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine und Industrielle Betriebswirtschaftslehre an der Technischen Universität München ernannt. Von 1991 bis 1993 war er zusätzlich Gründungsdekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Bergakademie Freiberg, Sachsen. Von 1994 bis 1996 war er Dekan der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften und von 2002 bis 2005 der erste gewählte Dekan der 2002 neu gegründeten Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Technischen Universität München

    Ralf Reichwald lehrte als Gastprofessor an mehreren ausländischen Universitäten, u.a. war er 1983 und 1984 an der University of Texas, Austin und 1994 an der Syracuse University, New York tätig. Seit 1999 lehrt er als permanenter Gastprofessor an der Universität Tunis E. M., 2006 wurde er zum Honoris causa Professor der Universität Tunis E. M. ernannt.

    Prof. Ralf Reichwald wirkte in zahlreichen Gremien der Wissenschaft und Wirtschaft mit. Er war Mitglied des Kuratoriums der Technischen Universität Bergakademie Freiberg/Sachsen, deutscher Vertreter der European Academy of Management (EURAM), Vorsitzender des Fachbeirats der Max-Planck-Gesellschaft für das Munich Intellectual Property Law Center (MIPLC), Senator im Wissenschaftszentrum Nordrhein-Westfalen (2004-2006), Mitglied des Herausgeberbeirates der Zeitschrift für Führung und Organisation des Schäffer-Poeschel Verlages und ist Vizepräsident der Deutsch-Tunesischen Gesellschaft. In den Jahren 2000 bis 2005 leitete er den Beirat "Innovative Arbeitsgestaltung" und "Innovative Dienstleistungen" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

    Ralf Reichwald ist Autor und Mitautor von mehr als 30 Buchpublikationen und mehr als 200 Aufsätzen in Fachzeitschriften und Sammelwerken zu seinen Schwerpunkten in Forschung und Lehre. Die Forschungsarbeiten liegen in der empirischen Organisations- und Innovationsforschung im Bereich der Managementmethoden sowie in der empirischen Führungsforschung. Sein besonderes Interesse gilt seit den 1970er Jahren der Pilotierung und Anwendung neuer Informations- und Kommunikationstechnologien und deren Auswirkungen auf Unternehmen und Märkte. Die von ihm mitherausgegebene Schriftenreihe "Markt und Unternehmensentwicklung" umfasst mehr als 150 Bände.

    Center for Leading Innovation & Cooperation (CLIC)
    Die Zukunft gehört Wertschöpfungsmodellen, die auf Innovation und Kooperation basieren. Ihr Management gehört zu den zentralen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Das Center for Leading Innovation & Cooperation (CLIC) unterstützt Unternehmen dabei, diese Herausforderungen zu meistern - durch die gemeinsame Gestaltung und Verbesserung maßgeschneiderter Erfolgsstrategien. In einer Welt, in der radikale Innovationen und grenzüberschreitende Kooperationen zunehmend zur Norm werden, ist die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Praxis zwingend geboten. Sie trägt dazu bei, die Innovationsfähigkeit in Unternehmen und Märkten zu stärken. CLIC ist eine gemeinsame Initiative von Wissenschaftlern des Advanced Institute of Management Research (AIM), der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), der Handelshochschule Leipzig (HHL) sowie der Technischen Universität München (TUM) mit Sitz an der HHL und einem weltweiten Partnernetzwerk aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Die Professoren Anne Sigismund Huff, Kathrin M. Möslein und Ralf Reichwald sowie Dr. Marcus Kölling bilden das Direktorium von CLIC.

    Handelshochschule Leipzig (HHL)
    Die HHL, 1898 als Handelshochschule Leipzig entstanden und 1992 neu gegründet, ist Deutschlands älteste betriebswirtschaftliche Hochschule und zählt heute zu den führenden Business Schools. Die HHL ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Promotions- und Habilitationsrecht. Neben der Internationalität spielt an der HHL die Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis eine herausragende Rolle. Darüber hinaus ist es das erklärte Ziel der HHL, durch einen "Integrated Management"-Ansatz leistungsfähige und verantwortungsbewusste Führungspersönlichkeiten auszubilden. Die HHL bietet den 18-monatigen Master of Science in Management (MSc) an. Darüber hinaus kann an der HHL in einem 18-monatigen (bzw. 24-monatigen berufsbegleitenden) Programm der MBA (Master of Business Administration) erworben werden. Ein dreijähriges Promotionsprogramm, das auch berufsbegleitend absolviert werden kann, rundet das Studienangebot der HHL ab. Mit der HHL-Tochtergesellschaft HHL Executive GmbH werden firmenspezifische und offene Weiterbildungsprogramme für Führungskräfte angeboten. Im April 2004 erhielt die Hochschule die Akkreditierung durch AACSB International. Die für weitere fünf Jahre geltende Reakkreditierung wurde im April 2009 gewährt.


    Weitere Informationen:

    http://www.hhl.de/clic
    http://www.hhl.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Wirtschaft
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Prof. Dr. Prof. h.c. Dr. h.c. Ralf Reichwald / Quelle: HHL


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay