idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
31.03.2001 12:39

Gedenken an Hans Leisegang

Dr. Wolfgang Hirsch Abteilung Hochschulkommunikation/Bereich Presse und Information
Friedrich-Schiller-Universität Jena

    Jena (31.03.01) Das Institut für Philosophie der Universität Jena veranstaltet gemeinsam mit dem Collegium Europaeum Jenense am kommen-den Mittwoch, dem 4. April, ein Gedenk-Kolloquium zu Ehren des Philosophen Hans Leisegang. Anlass ist der 50. Todestag des 1890 in Bad Blankenburg geborenen Wissenschaftlers, der mutig in zwei Diktaturen geistigen Widerstand leistete.

    1934 war Leisegang deshalb von den Nationalsozialisten aus seinem Jenaer Professorenamt gedrängt worden. Insbesondere in der Religionsphilosophie des Hellenismus und des Altertums wirkt sein Schaffen bis heute nach. Bei dem Kolloquium, das um 18 Uhr im Hörsaal Z1 des Instituts für Philosophie in der Zwätzengasse 12 beginnt, sprechen sein Schüler Dr. Eckardt Mesch, die Jenaer Philosophen Prof. Dr. Klaus-Michael Kodalle und Prof. Dr. Gottfried Gabriel, der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Klaus Dicke sowie die Theologen Prof. Dr. Christoph Markschies (Heidelberg) und Prof. Dr. Reiner Anselm (Jena). Gäste sind bei freiem Eintritt herzlich willkommen.

    Literatur: Eckardt Mesch: Hans Leisegang. Collegium Europaeum Jenense und Verlag Palm&Enke, Erlangen und Jena 1999.

    Friedrich-Schiller-Universität Jena
    Dr. Wolfgang Hirsch
    Referat Öffentlichkeitsarbeit
    Fürstengraben 1
    D-07743 Jena
    Telefon: 03641 · 931030
    Telefax: 03641 · 931032
    E-Mail: roe@uni-jena.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Philosophie / Ethik, Religion
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).