idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
27.08.2009 10:02

Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie gibt "Pilzflora von Sachsen-Anhalt" heraus.

Dipl.Biol. Sylvia Pieplow Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Institut für Pflanzenbiochemie

    Das Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie (IPB) hat mit Unterstützung des Naturschutzbundes Sachsen-Anhalt e.V. eine umfassende Bestandsaufnahme aller in unserem Bundesland vorkommenden Höheren Pilze herausgegeben. Das Werk mit dem Titel "Pilzflora von Sachsen-Anhalt" enthält genaue Beschreibungen inklusive Vorkommen, Lebensraum und Gefährdung aller 3612 bisher in Sachsen-Anhalt nachgewiesenen Arten von Schlauch- und Ständerpilzen.

    Bei der Entstehung des Buches haben Spezialisten und begeisterte Pilzfreunde gleichermaßen mitgewirkt, die in jahrelanger Kleinarbeit die Literatur, die Sammlungen der Universitäten und Botanischen Gärten, alte Tagebucheinträge eigener Exkursionen und natürlich auch die hiesigen Wiesen und Wälder selbst durchforsteten. Koordiniert und zusammengetragen wurden die so erfassten Daten unter Federführung der Landeskoordinatorin für die Deutsche Gesellschaft für Mykologie Ulla Täglich. Diese umfassende Dokumentation der Biodiversität soll einerseits die Basis für die Erfassung von Veränderungen der Pilzvorkommen durch Klimawandel und Biotopzerstörung bilden und andererseits als Handwerkszeug für Naturschützer und Pilzberater dienen. Die "Pilzflora von Sachsen-Anhalt" kann beim Weissdorn-Verlag gegen eine Schutzgebühr von zehn Euro erworben werden.

    Das Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie forscht seit vielen Jahren verstärkt an Pilzen, die eine reiche Quelle für Naturstoffe mit bisher unbekannten biologischen Aktivitäten sind. Mit der Untersuchung dieser Wirkstoffe, mit zunehmender Kenntnis ihrer Struktur und ihrer Vielfalt, leistet das IPB einen nicht unerheblichen Beitrag zur Biodiversitätsforschung in Deutschland. Aus diesem Grund hat das Institut auch die Entstehung des Werkes unterstützt.

    Die "Pilzflora von Sachsen-Anhalt" soll am 2. September 2009 allen interessierten Pilzfreunden und vor allem auch der Vielzahl an Coautoren und Helfern in einem feierlichen Rahmen präsentiert werden. Die Veranstaltung findet um 17.00 Uhr im Kurt-Mothes-Saal des Institutes statt. Alle interessierten Pilzfreunde und alle Vertreter der Medien sind gern gesehen und herzlich eingeladen.


    Weitere Informationen:

    http://www.ipb-halle.de/?id=709


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay