idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
31.08.2009 14:13

"Weibliche Genitalverstümmelung im Diskurs" Buchpräsentation und Vortrag mit Anna Kölling, 15.09.09 Berlin-Mitte

Regina Sarreiter Zentrum Moderner Orient (ZMO)
Geisteswissenschaftliche Zentren Berlin e.V. (GWZ)

    Zeit: 15.09.09, 19.30 Uhr
    Veranstaltungsort: Institut für Sozialmedizin, Charite, Seminarraum 1/2, Luisenstr. 57, 10117 Berlin

    Anna Kölling beschäftigt sich mit weiblicher Genitalverstümmelung als eine Form der Unterdrückung weiblicher Sexualität. Mit einem besonderen Fokus auf Ägypten werden sowohl die Begründungsmuster für, als auch die Bekämpfungsstrategien gegen die Praktik nachgezeichnet. Die Autorin widerspricht der Darstellung, die weibliche Genitalverstümmelung sei ein genuin afrikanischer, ägyptischer oder gar muslimischer Brauch. In der westlichen Welt wurde sie zum Teil bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts durchgeführt. In einem direkten Vergleich mit der Geschichte der Praktik in Europa und den USA weist die Autorin Parallelen in den Begründungsstrategien nach. Sie greift zudem auf, wie sich das mit der Genitalverstümmelung verfolgte Ziel der Kontrolle weiblicher Sexualität heute z.B. in kosmetischen Operationen am weiblichen Körper fortsetzt.

    Anna Kölling hat Pädagogik an der Ludwig-Maximilians-Universität in München studiert. Interkulturelle Themen und die Auseinandersetzung mit dem muslimischen Glauben, aber auch die Vorurteile der eigenen kulturellen Sichtweise aufzudecken, sind ihre besonderen Anliegen. Dabei ist es ihr wichtig sozialpsychologische und religionswissenschaftliche Aspekte miteinzubeziehen.
    Momentan lebt, arbeitet und studiert sie in Kairo.


    Weitere Informationen:

    http://www.zmo.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Medizin, Pädagogik / Bildung
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungsergebnisse
    Deutsch



    Zum Download

    x


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay