idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
30.09.2009 15:17

Highlight im Darwinjahr: Startschuss für eine Entdeckungsreise auf dem "Fluss des Lebens"

Dr. Christian Jung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
VolkswagenStiftung

    Eröffnung der von der VolkswagenStiftung geförderten Sonderausstellung "Der Fluss des Lebens - 150 Jahre Evolutionstheorie" im Staatlichen Museum für Naturkunde Stuttgart - Schloss Rosenstein

    Am morgigen 1. Oktober 2009 öffnet das Naturkundemuseum Stuttgart - Schloss Rosenstein seine Pforten für die große Sonderausstellung "Der Fluss des Lebens - 150 Jahre Evolutionstheorie" (Lesen Sie hierzu auch unsere Presseinformation zur Eröffnungskonferenz vom 18. September 2009). Bis zum 24. Mai 2010 haben Besucher Gelegenheit, die Geschichte und die Bedeutung der Evolutionstheorie spannend und allgemein verständlich dargestellt zu erleben und einen direkten Eindruck vom Forschungsalltag Charles Darwins, dem Vater der modernen Evolutionstheorie, zu gewinnen - an Bord seines Forschungsschiffs, der HMS Beagle.

    Die Ausstellung führt dem Besucher zunächst die Vielfalt und die Komplexität in der Natur vor Augen und stellt traditionelle Erklärungsversuche in Form unterschiedlicher Schöpfungsmythen der Völker vor. Danach tritt man aus dem "Dunkel der Mythen" in die Säulenhalle des Schlosses Rosenstein ein und steht unvermittelt vor dem optischen Mittelpunkt und Highlight der Ausstellung: ein originalgroßer und begehbarer Nachbau des Segel- und Forschungsschiffes Darwins, der HMS Beagle. Die Weltreise und das Werk von Charles Darwin sowie sein historisches Umfeld markieren den Anfang einer umfassenden Auseinandersetzung mit der Geschichte der Evolutionstheorie - von den ersten Anfängen bis zur Hightech-Forschung in Genlabors heute. Einen Schwerpunkt der Ausstellung bilden zudem Erkenntnisse der aktuellen Evolutionsforschung; dabei werden auch konkrete Anwendungen vorgestellt. Interaktive Multimedia-Stationen sprechen insbesondere jugendliche Besucherinnen und Besucher an und laden zum Mitmachen ein.

    Die Ausstellung wird als einer der zwölf Gewinner des Ideenwettbewerbs "Evolution heute" von der VolkswagenStiftung mit 100.000 Euro gefördert. Großsponsor der Ausstellung ist der Sparkassenverband Baden-Württemberg. Kooperationspartner der Sonderausstellung sind die Universität Hohenheim, die Universität Stuttgart und die Stuttgarter Wilhelma. Ein weiterer Kooperationspartner ist das Museum für Naturkunde in Berlin, dort ist noch bis 3. Januar 2010 die Ausstellung "Darwin - Reise zur Erkenntnis" zu sehen.

    Eine SWR2-Hörlounge lädt die Besucher in der Ausstellung zum Entspannen, Informieren, Rätseln und Gewinnen ein.

    Ausstellungsort
    Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart
    Schloss Rosenstein
    Rosenstein 1
    70191 Stuttgart

    Öffnungszeiten:
    Dauer der Ausstellung: 1. Oktober 2009 bis 24. Mai 2010
    Di - Fr: 9-17 Uhr // Sa, So, Feiertags: 10-18 Uhr // Mo: geschlossen

    Eintrittspreise in die Ausstellung:
    Erwachsene: 5 Euro
    Ermäßigt (Kinder ab 7 Jahre, Schüler, Studenten, Rentner): 3 Euro
    Kinder bis 6 Jahre: Eintritt frei // Familien: 11 Euro
    Gruppen (ab 15 Personen): 4 Euro // Gruppe (ermäßigt): 2.50 Euro
    Schüler in Schulklassen: 2 Euro
    Kindergartengruppen und Fördervereinsmitglieder: Eintritt frei

    Kontakt:
    Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart - Schloss Rosenstein
    Rosenstein 1, 70191 Stuttgart
    Tel. +49 (0)711/ 8936-0 // E-Mail: museum.smns@naturkundemuseum-bw.de

    Begleitpublikation:
    Der Begleitband "Evolution. Der Fluss des Lebens" ist im Museumsshop für 12,- Euro erhältlich.

    Rahmenprogramm der Ausstellung:
    Ein umfangreiches Begleitprogramm mit Vorträgen, Symposien, Workshops, Führungen, Kinderprogrammen, Aktionen usw. ergänzt und vertieft zahlreiche Themen rund um die Evolutionsforschung.

    Vortragsreihe im Rahmen der Ausstellung:
    Ort: Schloss Rosenstein, Walsaal. Kosten: 3 Euro / erm. 2 Euro / Förderer: frei. Einlass: ab 17 Uhr, Vortragsbeginn: 18 Uhr (außer am 1. Oktober).

    1.10.2009, 19.00 Uhr!: Dr. Axel Meyer, Universität Konstanz: "Was Darwin noch nicht wusste": Forschung zur Artentstehung 150 Jahre nach der Veröffentlichung seines Buches "On the Origin of Species"
    21.10.2009: Dr. Erich Weber, Universität Tübingen: "Lebende Dinosaurier: Die Herkunft der Vögel"
    04.11.2009: Dr. Jürgen Kriwet: "Haie: Evolution eines perfekten Räubers"
    02.12.2009: Dr. Mike Thiv: "Was ist eine Art? - Der Artbegriff und Evolution"
    13.01.2010: Dr. Michael Rasser: "Evolution im Kratersee: die Steinheimer Schnecken"
    03.02.2010: Professor Dr. Martin Blum, Universität Hohenheim: "Neues von den Darwinfinken - Schnäbel und Gene"
    24.02.2010: Dr. Ronald Fricke: "Wie entstehen Arten?"
    17.03.2010: Dr. Rainer Schoch: "Schritte vom Wasser zum Land, vom Fisch zum Landwirbeltier"
    07.04.2010: Professor Dr. Johannes Steidle, Universität Hohenheim: "Evolution in der Speisekammer"
    28.04.2010: Professorin Dr. Eve-Marie Engels, Universität Tübingen: "Charles Darwin und sein Menschenbild"
    19.05.2010: Dr. Günter Bechly: "Insekten - Im Dreisprung zum Erfolg"

    Führungen:
    Gruppenführungen durch die Ausstellung:
    60,- Euro (Di-Fr), 80,- Euro (Sa, So), Dauer: 1 Stunde

    Führungen für Schulen:
    2,- Euro pro Person (1 Stunde) // Oberstufe: 3 Euro pro Person (1,5 Stunden)

    Öffentliche Führungen durch die Sonderausstellung:
    So 14.00 und 15.30 Uhr (keine Reservierungen möglich)
    Abendführung: jeden zweiten Dienstag des Monats, 18 Uhr (Anmeldung erforderlich)
    Seniorenführung: jeden zweiten Dienstag des Monats, 15 Uhr (Anmeldung erforderlich)
    2,- Euro pro Person (max. 25 Personen), Dauer 1 Stunde.

    Führungen sind auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten möglich. Kosten und Termine auf Anfrage. Alle Führungspreise verstehen sich zzgl. des Museumseintritts. Weitere Auskünfte und Anmeldungen unter Tel. 0711/8936 - 266.

    Sonstiges:
    Exklusives Captain's Dinner auf der Beagle für maximal 20 Personen: Kosten und Termine auf Anfrage unter Tel. 0711/ 89 36 - 104.

    EU-Projekt "EUvolution":
    Im Zusammenhang mit der Ausstellung organisierte das Naturkundemuseum Stuttgart in Kooperation mit Partnern aus Österreich, Tschechien und Großbritannien ein von der Europäischen Gemeinschaft gefördertes Projekt namens "EUvolution". Gegenstand ist unter anderem die Präsentation der Ergebnisse eines europaweiten Wettbewerbs zum Thema "Europa in 100 Millionen Jahren" ab November 2009 in Stuttgart, Wien und Prag. Das Projekt "EUvolution" wird gefördert von der Europäischen Union. Weitere Informationen zu diesem Projekt finden Sie unter http://www.EUvolution2009.de

    Kontakte
    VolkswagenStiftung
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Dr. Christian Jung
    Telefon: 0511 8381 - 380
    E-Mail: jung@volkswagenstiftung.de

    Förderinitiative Evolutionsbiologie
    Dr. Henrike Hartmann
    Telefon: 0511 8381 - 376
    E-Mail: hartmann@volkswagenstiftung.de

    Kontakte Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart
    PR / Marketing
    Meike Rech
    Telefon: 0711 89 36 - 107
    E-Mail: rech.smns@naturkundemuseum-bw.de

    Projektleitung der Ausstellung
    Dr. Günter Bechly
    Telefon: 0711 89 36 - 242
    E-Mail: bechly.smns@naturkundemuseum-bw.de

    Einen Anfahrtsplan finden Sie im Internet unter:
    www.naturkundemuseum-bw.de

    Weitere Informationen zum Projekt:
    www.evolution2009.de

    Der Text der Presseinformation steht im Internet zur Verfügung unter http://www.volkswagenstiftung.de/service/presse.html?datum=20090930


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Gesellschaft, Kunst / Design, Pädagogik / Bildung, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungs- / Wissenstransfer
    Deutsch


    Ein Highlight der Ausstellung "Der Fluss des Lebens - 150 Jahre Evolutionstheorie" im Staatlichen Museum für Naturkunde Stuttgart - Schloss Rosenstein: Nachbildungen der im Wasser lebenden Landwirbeltiere (Tetrapoda) Acanthostega und Ichthyostega


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay