idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
19.03.1996 00:00

Sensorik und Mikrosystemtechnik

Axel Burchardt Abteilung Hochschulkommunikation/Bereich Presse und Information
Friedrich-Schiller-Universität Jena

    Sensorik und Mikrosystemtechnik

    Veranstaltungsreihe "Neue Technologien" wird an Jenaer Universitaet fortgesetzt

    Entwicklungen auf dem Gebiet der Sensorik und Mikrosystemtechnik stehen im Mittelpunkt der naechsten Veranstaltung "Neue Technologien" am 28. Maerz 1996 an der Jenaer Universitaet. Der "Sensorik im Kraftfahrzeug" wendet sich Prof. Dr. Hans Meixner, Zentrale Forschung und Entwicklung der Siemens AG, zu. Er geht davon aus, dass die Sensoren nirgendwo groessere Zuwachsraten haben als im Kraftfahrzeug. Getrieben von den Forderungen nach niedrigeren Kosten, hoeherer Zuverlaessigkeit und erleichterter Integrierbarkeit von Systemen, ging es in den 80er Jahren dabei vor allem um die Substitution mechanischer Funktionen.

    Heute erschliesst die Sensorik voellig neue Funktionen: Abgaskontrolle, aktive Federung, integrierte Verkehrsleitsysteme. Der Sensorik kommt eine Schluesselrolle zu, wenn es um attraktivere Kraftfahrzeuge, um Sicherheit, Umwelt und OEkonomie geht. Bei intensiver Zusammenarbeit der Kfz-Systemingenieure mit den Fachleuten der Sensortechnologie sieht Prof. Meixner dem Wachstum des Sensornutzens im Kfz vorlaeufig noch keine Grenze gesetzt.

    In einem weiteren Vortrag stellt Dr. Ernst-Bernhard Kley das Institut fuer Angewandte Physik der Jenaer Universitaet als Partner fuer Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Mikrostrukturierung vor. In Kooperation mit dem Institut fuer Physikalische Hochtechnologie Jena e. V. (IPHT) und dem Fraunhofer-Institut fuer Angewandte Optik und Feinmechanik Jena besteht hier ein technologischer Pool, mit dessen Leistungsfaehigkeit in den letzten Jahren wirtschaftlich wie auch wissenschaftlich bedeutende Ergebnisse erzielt wurden. Das betrifft besonders die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Hersteller der Elektronenstrahlschreiber, der Jenoptik GmbH (jetzt Leica Lithographie Systeme GmbH Jena).

    Der dritte Vortrag von Prof. Dr. Hartmut Bartelt (IPHT) befasst sich mit faseroptischen Sensorsystemen, deren Eigenschaften und vielfaeltigen Einsatzmoeglichkeiten.

    Die Veranstaltung beginnt um 15.00 Uhr im Hoersaal 144 des Universitaetshauptgebaeudes, Fuerstengraben 1.


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Es wurden keine Sachgebiete angegeben
    überregional
    Es wurden keine Arten angegeben
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).