idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
08.05.2001 20:10

Konzil der Jenaer Fachhochschule wählte neue Hochschulspitze

Annette Leucke Marketing und Kommunikation
Fachhochschule Jena

    Am Dienstag, 8. Mai 2001, wählte das Konzil der Fachhochschule Jena mit 18 Ja-Stimmen Professorin Dr. Gabriele Beibst zur neuen Rektorin. Insgesamt waren 24 stimmberechtigte Konzilsmitglieder anwesend. 6 Stimmen waren ungültig.
    Außerdem wählte das Gremium Professor Dr. Andreas Voß zum Prorektor für Forschung und Hochschulentwicklung sowie Professor Dr.-Ing. Burkhard Schmager zum Prorektor für Studium und Lehre.

    Dr. Gabriele Beibst wurde im Sommersemester 1993 als Professorin für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Marketing, an die Fachhochschule Jena berufen, nachdem sie im Wintersemester 1992/93 bereits eine Vertretungsprofessor in diesem Fachgebiet an der FH Jena innehatte.
    Professorin Dr. Gabriele Beibst ist eine im In- und Ausland anerkannte Expertin für Marketing und kann auf diesem Gebiet auf zahlreiche Veröffentlichungen verweisen. Auf nationalen und internationalen Tagungen ist Professorin Beibst eine gefragte Referentin. Sie gehört außerdem dem Kernteam der GET UP-Initiative der Thüringer Hochschulen an und ist in diesem Rahmen Sprecherin der Fachhochschule Jena.
    Von 1993 bis 1995 engagierte sich die BWL-Professorin im höchsten Gremium der Fachhochschule, dem Konzil.
    1995 wurde sie in den Senat - das wichtigste Selbstverwaltungsorgan der Hochschule - gewählt. Bis 1999 war die Professorin als Senatorin tätig.
    Nach ihrer Wahl zur Prorektorin für Forschung und Hochschulentwicklung im Jahr 1999 blieb sie beratendes Mitglied im Senat.

    Dr. Andreas Voß kam 1997 als Professor für Biosignalverarbeitung/Medizinische Informationsverarbeitung an die Fachhochschule Jena. Seit 1999 ist er Dekan des Fachbereiches Medizintechnik. Professor Dr. Andreas Voß leistet neben der Lehrtätigkeit eine umfangreiche Forschungsarbeit auf dem Gebiet der medizinischen Informatik, was durch mehr als 90 Publikationen ausgewiesen ist. Dabei arbeitet er sowohl mit anderen Hochschulen als auch mit wissenschaftlichen Instituten und Wirtschaftsunternehmen im In- und Ausland zusammen. Seit 1999 hat Professor Voß eine Gastprofessur zum Thema "Nicht-lineare Methoden in der Medizin" an der Universität Barcelona inne.

    Dr.-Ing. Burkhard Schmager wurde 1994 zum Professor für Produktionsmanagement an die Fachhochschule Jena, Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen, berufen. Nach 4 Jahren Mitgliedschaft im Fachbereichsrat des Fachbereiches WI leitet er seit 1999 diesen Fachbereich als Dekan. Auch Professor Schmager kann auf seinen Spezialgebieten im Produktionsmanagement zahlreiche Veröffentlichungen und Vorträge auf nationalen und internationalen Tagungen vorweisen. Im Rahmen seiner Forschungs- Entwicklungstätigkeit unterhält er umfangreiche Kontakte zu bedeutenden Unternehmen sowohl in der Region als auch bundesweit. Seine Projekte befassen sich mit den Themen Produktionsorganisation, Betriebsdatenerfassung und Qualitätsmanagement.

    Die Amtszeit des neuen Dreierteams an der Hochschulspitze beginnt am 4. November 2001. Bis dahin haben die neue Rektorin und die Prorektoren Zeit, sich in ihre Aufgabengebiete einzuarbeiten.

    Viten

    Professorin Dr. Gabriele Beibst

    Geboren: 10. Juli 1951
    Familienstand: verheiratet, 1 Kind

    Schulbildung: 6 Jahre Grundschule
    6 Jahre Spezialschule (Carl-Zeiss-Gymnasium)
    - Abitur 1970 mit dem Prädikat "sehr gut"
    - Facharbeiterabschluss 1970 für automatische Fertigungssysteme mit dem Prädikat "gut"

    Ausbildung: Volkswirtschaftsstudium an der Hochschule für Ökonomie Berlin
    (2 Semester)
    Betriebswirtschaftsstudium an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
    1975 Abschluss als Diplom-Ingenieur-Ökonom mit dem Prädikat "sehr gut"

    Berufstätigkeit: - Tätigkeit als Exportkaufmann im Absatzbereich des Jenaer
    Glaswerkes bis 1977
    - ab 1977 wissenschaftliche Assistentin an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
    Dissertation zur Thematik: "Die Vorbereitung und Durchführung von Anlagenexportvorhaben unter besonderer Berücksichtigung der Gestaltung von Komplettierungsimporten"
    - 1990 bis 1993 Studien- und Forschungsaufenthalte in Göttingen, Mannheim, Chicago
    - Ab SS 1993 Berufung zur Professorin für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Marketing an der Fachhochschule Jena
    - Schwerpunktleiter "Marketing"
    - Ab 1999 Prorektorin für Forschung und Hochschulentwicklung der Fachhochschule Jena

    Forschungstätigkeit: - Forschungstätigkeit und praktische Erfahrungen im Zusammenhang
    mit der Formierung von technologieorientierten Unternehmensgründungen aus Hochschulen heraus
    - Intensive internationale wissenschaftliche Kontakte z.B. zur IUT (Internationale University of Entrepreneurship) oder als Mitglied der AIB (Academy of International Business, größte weltweite wissenschaftliche Vereinigung auf dem Gebiet des internationalen Management) sowie zur Kellogg Graduate School of Business Management
    - zahlreiche Vorträge auf internationalen Konferenzen und mehr als 40 Veröffentlichungen.

    Tätigkeit in der akademischen
    Selbstverwaltung der FH Jena: - 1995 -1999 Senat
    - 1993 - 1995 Konzil
    - Mitglied im Fachbereichsrat
    - Mitglied im Forschungsausschuss des Senats
    - 1994 - 1997 Geschäftsführender Vorsitzender des Förderkreises "Studium und Wirtschaft" des Fachbereiches
    Betriebswirtschaft


    Professor Dr. Andreas Voss

    Geboren: 28.03.1950
    Schule: 1956-1968 Grundschule, Gymnasium
    Studium: 1968-1972
    Technische Universität Dresden (Dipl.-Ing. für Regelungstechnik)

    Wiss. Werdegang:

    1972-1974
    Entwicklungs-Ingenieur auf dem Gebiet der Software-Entwicklung für
    komplexe chemische Verfahrensanwendungen (Petrolchemie) am Geräte- und Reglerwerk Berlin
    1975-1983
    wiss. Mitarbeiter am Institut für Herz-Kreislauf-Forschung der Akademie der
    Wissenschaften, Berlin-Buch
    1984
    Ernennung zum Leiter der Arbeitsgruppe Biosignalverarbeitung am gleichen
    Institut
    1987
    Abschluß postgraduales Studium "Biomedizinische Technik" (Dauer 4 Jahre)
    als Fachingenieur der Medizin an der Medizinische Akademie Dresden
    1988-1990
    Sekretär der Sektion Biosignalgewinnung der Gesellschaft für Biomedizinische
    Technik der DDR
    1990
    Dissertation an der Akademie der Wissenschaften zum Thema: Das
    hochverstärkte EKG -Signalanalyse im Zeit- und Frequenzbereich unter
    besonderer Berücksichtigung der Methodik von Signalerfassung und
    -vorverarbeitung
    1991
    Mitglied des Wissenschaftsrates der Klinik für Herz-Kreislauf-Forschung
    1992-1996
    Arbeitsgruppenleiter (Biosignalverarbeitung) am Max-Delbrück-Centrum für
    Molekulare Medizin in Berlin-Buch
    ab 1997
    Professur an der FH Jena für Biosignalverarbeitung/Medizinische
    Informationsverarbeitung im FB Medizintechnik
    seit 1999
    Dekan des FB Medizintechnik an der FH Jena

    Schwerpunkte der Forschung:

    - Variabilitätsuntersuchung der kardiovaskulären Regulation
    - Risikoerkennung nach Myokardinfarkt
    - Risikoerkennung während der Schwangerschaft
    - Früherkennung von Tachyarrhythmien
    - Datenbankapplikationen für die biomedizinische Forschung
    - Anwendung von nicht-linearen Methoden der Zeitreihenanalyse
    - mehr als 90 schriftliche Publikationen, ein Patent
    - aktuell als Projektleiter 2 DFG-, 1 BMBF-Verbund- und ein TMWFK-Projekt
    - Gastprofessuren 1999 und 2001 zum Thema "Nicht-lineare Methoden in der Medizin" an der Universität Barcelona

    Professor Dr.-Ing. Burkhard Schmager

    Geboren: 22.8.1958 in Bielefeld
    Schulbildung: 1966-1978 Grundschule und Gymnasium

    Studium: 1979-1984 Studium zum Diplom-Wirtschaftsingenieur in einem
    hochschulübergreifenden Studiengang an der UNI/Fh/TU Hamburg

    1990. Promotion zum Thema: "Organisatorische Aspekte der Betrieb
    datenerfassung."

    Berufstätigkeit: - 1985-1990 Wissenschaftl. Mitarbeiter an der TU Hamburg-Harburg
    (TUHH)
    - 1990-1991 Oberingenieur am AB Arbeitswissenschaft der TU

    - 1991-1994 Projektleiter in einer mittelst. Unternehmensberatungsgesellschaft
    -
    - seit 1994 Professur für Produktionsmanagement an der Fachhochschule Jena
    - seit 1999 Dekan des Fachbereiches Wirtschaftsingenieurwesen
    des Fachbereiches Wirtschaftsingenieurwesen

    Projekte: - Forschungs- und Beratungsprojekte zu den Themen
    Produktionsorganisation, Betriebsdatenerfassung und Qualitätsmana
    gement
    - zahlreiche Firmenprojekte, u. a. mit Carl Zeiss Jena GmbH, Jenoptik
    AG, Schott-Jenaer Glaswerk, Cera System, Siemens AG, Sitag GmbH,
    MAGNA GmbH, Hüppe GmbH, HHLA AG, BMW AG, Schering AG,
    Docter Optics GmbH

    - zahlreiche Veröffentlichungen und Vorträge auf nationalen und
    internationalen Tagungen

    Selbstverwaltung der FH Jena:

    - 1995-1999 Mitglied im FB-Rat des FB Wirtschaftsingenieurwesen
    - Seit 1999 Dekan des FB WI


    Bilder

    v.l.n.r.: Prof. Dr.-Ing. Burkhardt Schmager, Prof. Dr. Gabriele Beibst und Prof. Dr.-Ing. Andreas Voß
    v.l.n.r.: Prof. Dr.-Ing. Burkhardt Schmager, Prof. Dr. Gabriele Beibst und Prof. Dr.-Ing. Andreas Vo ...

    None


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    überregional
    Personalia, Studium und Lehre
    Deutsch


     

    v.l.n.r.: Prof. Dr.-Ing. Burkhardt Schmager, Prof. Dr. Gabriele Beibst und Prof. Dr.-Ing. Andreas Voß


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).