idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
02.11.2009 15:39

Leibniz-Gemeinschaft erhält Zuwachs

Rebekka Kötting Pressestelle
Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK)

    Bonn, 02. November 2009
    PM 24/2009

    Leibniz-Gemeinschaft erhält Zuwachs

    Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz hat am 2. November 2009 beschlossen, das Institut für Umweltmedizinische Forschung Düsseldorf gGmbH (IUF) sowie das Georg-Eckert-Institut für Internationale Schulbuchforschung (GEI), Braunschweig, in die gemeinsame institutionelle Förderung aufzunehmen. Beide Einrichtungen sollen künftig als Einrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft gefördert werden.

    Der Zeitpunkt, zu dem die gemeinsame Förderung beginnt, ist allerdings noch offen; er wird nach Maßgabe der finanziellen Gegebenheiten festgelegt werden.

    Zentrale Aufgabe des eng mit der Heinrich-Heine-Universität verbundenen Instituts für Umweltmedizinische Forschung Düsseldorf gGmbH (IUF) ist die molekulare präventiv¬medizinische Erforschung umweltinduzierter Erkrankungen. Es untersucht interdisziplinär die biologischen Wirkungen, die Umweltschadstoffe auf den menschlichen Organismus ausüben, und stellt dabei umweltinduzierte Alterungsprozesse und Störungen des Immunsystems in den Mittelpunkt.

    Das Georg-Eckert-Institut für Internationale Schulbuchforschung (GEI), Braunschweig, hat die Aufgabe, durch internationale Schulbuchforschung historisch, politisch und geographisch bedeutsame Darstellungen in den Schulbüchern der Bundesrepublik Deutschland und anderer Staaten miteinander zu vergleichen und Empfehlungen zu ihrer Versachlichung zu unterbreiten. Der Schwerpunkt dieser Einrichtung mit wissenschaftlichen Infrastrukturaufgaben liegt auf den "social studies" (Geschichte, Geographie und Sozialkunde). Sie verbindet dabei anwendungsorientierte Forschung mit qualitativ hochwertigen Transfer- und Serviceleistungen.

    Der Entscheidung über die Aufnahme in die gemeinsame Förderung als Leibniz-Einrichtungen liegen entsprechende Empfehlungen des Wissenschaftsrates zugrunde, der beiden Einrichtungen eine überregionale Bedeutung bescheinigt hat.


    Weitere Informationen:

    http://www.gwk-bonn.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Gesellschaft, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Politik, Recht, Wirtschaft
    überregional
    Pressetermine, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay