idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
09.11.2009 13:32

VDE Südbayern verleiht VDE-Awards 2009

Melanie Mora Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

    Der VDE Südbayern zeichnet in diesem Jahr mit den VDE Awards 2009 herausragende Leistungen auf technisch-wissenschaftlichem Gebiet aus. Die Preise werden in den Kategorien Wirtschaft, Wissenschaft und Schule vergeben, zusätzlich verleiht der VDE Südbayern den Medienpreis Technik. "Mit den VDE-Awards möchten wir hervorragende technische Entwicklungen und das Engagement der Preisträger für mehr Technikbegeisterung in der Bevölkerung honorieren", so Petra Friedrich, Vorsitzende des VDE Südbayern. Die Preise wurden den Preisträgern in einer feierlichen Veranstaltung Anfang November im Bayerischen Hof in München übergeben.

    Die Preisträger 2009:
    Medienpreis Technik:
    - Corinne Schindlbeck, erhält den Medienpreis Technik, der für herausragende publizistische Arbeiten vergeben wird, die zur Nachwuchsförderung im Bereich der Elektro- und Informationstechnik beitragen. Seit zehn Jahren beschäftigt sich Frau Schindlbeck als Redakteurin bei der Fachzeitschrift Markt&Technik mit den Themen Beruf und Karriere.
    Kategorie Schule:
    - Studiendirektor Jürgen Kaletta, ausgezeichnet für sein Engagement für mehr Technikunterricht in der Schule. Initiiert vom "Initiativkreis Informationstechnik - IKIT" hat er mit Lehrerkollegen und Vertretern der Industrie den Leitfaden "Technik erleben" erstellt, der Lehrern der Mittelstufe Anregungen gibt, um Technikthemen in den Unterricht einzubauen.
    Kategorie Wissenschaft:
    - Dipl.-Ing. Patrick Heinrich (HS Kempten), ausgezeichnet für seine Masterarbeit "Development of a modular computer-based verification tool for control modules of modern executive cars, based on Controller-Area Networks Communication Protocol", die er an der University of Ulster, Irland, als bester seines Jahrgangs abgeschlossen hat. Er entwickelte eine Simulations-Software für die Automobiltechnik, um informationstechnische Systeme im Fahrzeug zu erproben.
    - Dipl.-Ing. Maximilian Kühne, ausgezeichnet für seine Diplomarbeit zur "Entwicklung eines Simulationsmodells für die großtechnische Speicherung elektrischer Energie" an der TU München. Im Rahmen der Arbeit konnte ein Simulationsmodell entwickelt werden, das die langfristige Planung des wirtschaftlich optimalen Einsatzes mehrerer Energiespeicher ermöglicht. Die von Maximilian Kühne simulierten Szenarios geben Aufschluss über das Potential der Kosteneinsparungen durch Energiespeicher und erlauben eine erste Abschätzung der zukünftig zusätzlichen Speicherkapazitäten.
    - Dipl.-Ing. Stefan Helfentsrieder, ausgezeichnet für seine Diplomarbeit zum Thema "Systembetrachtung eines Stromnetzes mit Verfügbarkeitsanalyse" an der Hochschule Augsburg. In der Arbeit werden die Schwachstellen bestehender Netze und die Maßnahmen aufgezeigt, die deren Zuverlässigkeit erhöhen.
    - Nicolas Alt, ausgezeichnet für seine Masterarbeit an der TU München zum Thema "Optimal Template Selection for Visual Tracking". Er entwickelt eine Lösung, wie Templates möglichst genau, in Echtzeit und mit geringem Rechenaufwand detektiert und verfolgt werden können.
    - Andreas Janning, ausgezeichnet für seine Bachelorarbeit "Stoemag - Entwicklung einer Datenbankanwendung zum Störungsmanagement" an der Hochschule München. Stoemag ist eine Anwendungs-Software zur Aufnahme von Störungsberichten und Verfolgung der zugehörigen Aufträge bei den Münchener Verkehrsbetrieben.
    - Dr.-Ing. Daniel Barié, ausgezeichnet für seine Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der mobilen Empfangstechnik. Das Thema seiner Dissertation lautet "Verbesserung des mobilen digitalen Satellitenrundfunkempfangs durch schnell schaltende Antennendiversity-Verfahren".
    - Prof. Dr. György Morva, TU Budapest, ausgezeichnet für sein Engagement für internationale Verbindungen der Studierenden der Elektro- und Informationstechnik in Ungarn und Deutschland.
    Kategorie Wirtschaft Start up:
    - Nomor Research GmbH: Im September 2004 wurde die Firma Nomor Research GmbH (Novel Mobile Radio) von Dr.-Ing. Thomas Stockhammer, Dr.-Ing. Ingo Viering und Prof. Joachim Hagenauer vom Lehrstuhl für Nachrichtentechnik der TU München gegründet, um die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Siemens AG und der TU München bei der Entwicklung von ganzheitlichen Emulations- und Demonstrations-Plattformen für komplexe Mobilfunksysteme fortzusetzen.
    Kategorie Wirtschaft Handwerk:
    - Robert Weinlich, ausgezeichnet für seine Meisterprüfung, die er im Elektrohandwerk, Schwerpunkt Energie- und Gebäudetechnik, mit der Note sehr gut abschloss. In seiner Projektarbeit plante und entwickelte er eine Tiefgarage bestehend aus einer Signalanlage, Zu- und Abluft und einer Hebeanlage.

    An die Redaktion: Bitte beachten Sie auch das beigefügte Foto der Preisträger.

    Pressekontakt: Melanie Mora, Tel. 069 6308461, melanie.mora@vde.com


    Weitere Informationen:

    http://www.vde.com


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Elektrotechnik, Energie
    überregional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch



    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).