idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
24.11.2009 16:36

Vorstellung des internationalen und interdisziplinären Forschungsprojekts "DIGITALES CRANACH-ARCHIV"

Petra Schmidt-Bentum Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Fachhochschule Köln

    EINLADUNG ZUM PRESSEGESPRÄCH am Donnerstag, 3. Dezember 2009, 11 Uhr, im museum kunst palast

    Im Verbund mit acht großen Museen in Basel, Berlin, Dresden, London, Los Angeles, München, New York und Wien arbeiten das museum kunst palast, Düsseldorf, und das Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft der Fachhochschule Köln gemeinsam daran, in einem interdisziplinären Forschungsprojekt die Gemälde von Lucas Cranach d. Ä. (1472-1553), einem der bedeutendsten Maler der deutschen Renaissance, digital zu erschließen. Im Rahmen eines Pressegesprächs am Donnerstag, 3. Dezember 2009, um 11.00 Uhr wollen Ihnen das museum kunst palast und die Fachhochschule Köln das Projekt in Düsseldorf vorstellen (museum kunst palast, Ehrenhof 4-5, 40479 Düsseldorf, Sammlungsflügel). Als Ansprechpartner stehen Ihnen zur Verfügung:
    Der international renommierte Cranach-Forscher und Leiter des Forschungsprojekts
    Prof. Dr. Gunnar Heydenreich (Fachhochschule Köln und museum kunst palast)
    Prof. Dr. Robert Fuchs, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft der Fachhochschule Köln
    Dr. Bettina Baumgärtel, Leiterin Gemäldegalerie museum kunst palast
    Carl Grouwet, Kaufmännischer Vorstand des museum kunst palast

    Ziel des auf zwei Jahre angelegten Pilotprojektes ist es, eine internetbasierte Infrastruktur für den Austausch und die Vermittlung neuer kunsthistorischer, technologischer und naturwissenschaftlicher Forschungsergebnisse zu den Gemälden des berühmten Wittenberger Hofmalers. Gefördert wird das Projekt durch die Andrew W. Mellon Foundation, New York.

    Zum ersten Mal werden mit diesem Pilotprojekt hochauflösende Abbildungen der Cranach-Gemälde, digitale Röntgenaufnahmen und Infrarot-Reflektografien, die Einblicke in den Prozess der Bildentstehung und in die restauratorische Dokumentation vermitteln, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die digitale Aufbereitung des Materials wird der weiteren Forschung die Grundlage bieten, um Fragen u. a. nach der Zuschreibung und der Werkstattorganisation beantworten

    Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. Das Angebot der elf Fakultäten mit 400 Professorinnen und Professoren umfasst mehr als 70 Studiengänge aus den Ingenieur-, Geistes- und Gesellschaftswissenschaften. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der European University Association (EUA); sie gehört dem Fachhochschulverbund UAS 7 an und ist eine zertifizierte umweltorientierte Einrichtung (EMAS und ISO 14001).

    Das museum kunst palast in Düsseldorf hat sich mit hochkarätigen Ausstellungen wie Miró, Dalí, Caravaggio, Bonjour Russland und Diana und Actaeon einen internationalen Ruf erarbeitet. Auch die ständige Sammlung, deren Spektrum von mittelalterlichen Skulpturen über ein herausragendes Konvolut von Grafiken der Barockzeit, bis hin zu Gemälden der Düsseldorfer Malerschule, des Expressionismus und zur zeitgenössischen Fotografie reicht, genießt weltweit hohes Ansehen. Das im museum kunst palast beheimatete Glasmuseum Hentrich stellt als umfassendste Glassammlung in Europa die Entwicklung der Glaskunst vom Luxusglas vorrömischer Zeit bis zum Studioglas der Gegenwart lückenlos dar. Der in das Haus integrierte Robert-Schumann-Saal bietet als multifunktionaler Saal ein anspruchsvolles Programm von Kammermusik bis Kabarett.

    Weitere Informationen
    E-Mail: gunnar.heydenreich@fh-koeln.de

    Stiftung museum kunst palast
    Marina Schuster
    Leiterin Kommunikation / Pressesprecherin
    Tel.: 0211/89 96211; E-Mail: Marina.Schuster@smkp.de.de

    _____________________________________________________________________________

    Bitte melden Sie sich an beim museum kunst palast
    per Fax: 0211/89 29 504 oder per E-Mail: Marina.Schuster@smkp.de.de

    Stiftung museum kunst palast
    Ehrenhof 4-5, 40479 Düsseldorf


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Kunst / Design, Religion
    überregional
    Forschungsprojekte, Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).