idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
21.12.2009 15:15

Dienstleistungs-Ideen überzeugten die Jury: IHK, HWK und IUH zeichnen Geschäftspläne von Studierenden der FH Mainz

Therese Bartusch-Ruhl M. A. Pressestelle Wirtschaftswissenschaften / Fachbereich Wirtschaft
Fachhochschule Mainz

    Die besten Geschäftspläne von FH-Studenten und FH-Studentinnen im Wintersemester 2009 / 2010 haben die Industrie- und Handelskammer für Rheinhessen, die Handwerkskammer Rheinhessen und das Institut für Unternehmerisches Handeln (IUH) der Fachhochschule Mainz ausgezeichnet. Prämiert wurden akademische Leistungen, deren theoretische Ansätze sich auf dem freien Markt mit Erfolg umsetzen lassen.

    Nach den Worten von IHK-Hauptgeschäftsführer Richard Patzke soll der akademische Nachwuchs auf diesem Wege zu unternehmerischer Initiative ermutigt werden: "Die Studierenden sollen aktiv erfahren, dass eine Existenzgründung nach erfolgreichem Studienabschluss eine echte Alternative zu einem abhängigen Beschäftigungsverhältnis ist." HWK-Hauptgeschäftsführer Günther Tartter sagte zum Engagement der Kammern: "Mit dieser Auszeichnung möchten wir die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft fördern." Prof. Dr. Sven Fischbach, Leiter des IUH, betonte den Lerneffekt: "Das Erstellen von Geschäftsplänen für fiktive und reale Gründungsvorhaben hat es den Studierenden ermöglicht, Wissen konstruktiv und praxisnah anzuwenden." Das große Engagement habe sich für die Studierenden gelohnt, da sie so wertvolle Erfahrungen gesammelt hätten.

    Neun Gründungsvorhaben reichten die insgesamt 42 Studierenden ein. Darunter waren viele überzeugende Geschäftspläne, so dass die Jury drei Preise vergab. Dabei waren Dienstleistungs-Ideen die Favoriten.
    1. Preis: "TeenCab"
    Geschäftsidee: Bring- und Holservice für Kinder und Jugendliche
    Jury-Urteil: TeenCab richtet sich mit seiner Dienstleistung als Hauptzielgruppe an berufstätige Eltern. Verantwortungsvolle Fahrer übernehmen die Aufgaben des Mama-Taxis und bringen ihre kleinen Kunden von A nach B. Zusätzlich übernimmt TeenCab auf Wunsch auch die Aufsicht des Kindes während der Freizeitaktivitäten. Die Unternehmer bieten somit nicht nur einen neuartigen Service, sondern wollen vielmehr dazu aufrufen, Verantwortung und Sicherheit gegenüber Kindern zu übernehmen, wenn Eltern verhindert sind. Das engagierte Team überzeugte die Jury durch eine gelungene Präsentation und eine fundierte Verteidigung des ausgearbeiteten Geschäftsplans. Zu der sehr guten Leistung wird Sandra Knott, Simon Hechler, Marie Antoinette Köhler, Christian Hess und Jens Cziesla gratuliert.

    2. Preis: "querbeet"
    Geschäftsidee: Bistro "querbeet - Frisches aus dem Garten der Natur"
    Jury-Urteil: Bistro und "ToGo" für Jedermann ohne Abstriche bei der Speisenauswahl. Das Team um Jasmin Gehrke und Lisa Kurtz, Eleonora Wenzel, Nina Pulcher und Tobias Eimann bietet in ihrem Bistro "querbeet" Speisen sowohl für Gäste auf Diät, mit Lebensmittelallergien oder Laktoseintoleranz. Gruppen, denen gesundes Essen wichtig ist, wird es einfacher gemacht, zusammen ein gemeinsames Essen einzunehmen. Die Studierenden präsentieren einen kundenorientierten Ansatz mit überzeugendem Potenzial. Die Jury ist von der gelungenen und umsichtigen Ausarbeitung des Geschäftsplans und von der überzeugenden Präsentation vor der Jury angetan.

    3. Preis: "US Food for You"
    Geschäftsidee: Geschäft für original amerikanische Spezialitäten
    Jury-Urteil: Mit dem Konzept eines Lebensmitteladens in der Mainzer Innenstadt das ausschließlich original amerikanische Produkte anbietet, soll ein Stück des "american way of life" auch hier zur Verfügung stehen. Ob Schüler, Studenten oder Passanten die sich mit den Produkten aus den USA versorgen oder Kunden die auf der Suche nach dem Geschmack ihres letzten Urlaubserlebnisses in den USA sind, jeder ist gerne gesehen. Der Kunde wird mit amerikanischer Herzlichkeit empfangen und kompetent beraten. Ein individueller Beschaffungsdienst bei besonderen Kundenwünschen, die das vorhandene Sortiment übersteigen, rundet das Konzept ab. Die Juroren waren angetan von der Präsentation sowie dem durchdachten Konzept. Christin-Denise Hecker, Nina Hoffmeister, Rebekka Koch, Andreas Ryschka und Rainer Waiblinger wird zu dieser guten Leistung gratuliert.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Wirtschaft
    regional
    Kooperationen, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).