IPRI-Studie zu Kooperationen kleiner und mittelgroßer Unternehmen - Innovation durch Vernetzung

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
15.01.2010 11:01

IPRI-Studie zu Kooperationen kleiner und mittelgroßer Unternehmen - Innovation durch Vernetzung

Dr. Mischa Seiter Pressestelle
International Performance Research Institute gGmbH

    Im Rahmen des BMBF-Forschungsprojekts "krea.nets" führt das International Performance Research Institute (IPRI) im Verbund mit weiteren Forschungseinrichtungen momentan eine Studie zu Unternehmenskooperationen durch. Unternehmen können sich an der Studie beteiligen und ein individuelles Benchmarking erhalten, um ihre Innovationsfähigkeit zu erhöhen.

    Innovationsfähigkeit ist in einer durch technologischen und demografischen Wandel geprägten Ökonomie von herausragender Bedeutung. Notwendig sind neue Wege und Herangehensweisen Innovationsstrategien gewinnbringend zu gestalten. Notwendig sind neue Formen der Vernetzung, gerade solche, die Innovationskooperationen fördern. Für das Management drängt sich dabei die Frage auf, wie Kooperationen am besten organisiert und gesteuert werden können, um möglichst viele Innovationen hervorzubringen. Das Projekt "krea.nets" untersucht daher in einer Studie diese Fragen und befasst sich mit der Erarbeitung von Management-Strategien und -Instrumenten zur betriebswirtschaftlichen Steuerung von Netzwerken.

    Interessierte Unternehmen können an der Studie teilnehmen und im Rahmen eines individuellen Benchmarkings mehr darüber erfahren, wie sie sich noch besser vernetzen können, um Innovationen zu generieren. Nähere Informationen zur Studie unter www.kmu-befragung.de (Passwort "krea").

    Am Projekt "krea.nets" wirken die Universitäten Heidelberg, Hamburg und die German Graduate School of Management & Law (GGS) sowie BRANTA Expert Net Consulting mit. Gemeinsam mit weiteren Experten aus Wissenschaft und Unternehmenspraxis analysiert "krea.nets" KMU-Netzwerke, um Strategien und Konzepte zur Verbesserung der innovationsorientierten Vernetzung vorzulegen. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF), die organisatorische Begleitung übernimmt das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Ansprechpartner für das Projekt am IPRI ist Herr Martin Stirzel (Tel.: 0711-6203268-886; Email: mstirzel@ipri-institute.com).


    Weitere Informationen:

    http://www.ipri-institute.com
    http://www.kmu-befragung.de
    http://www.kreanets.com
    http://www.ggs.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Wirtschaft
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay