idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
01.06.2001 10:55

Festkolloquium für Professor Tietz

Monika Wegener Referat für Kommunikation und Marketing
Leibniz Universität Hannover

    "Horst Tietz Fund" zur Förderung des internationalen Wissenschaftleraustauschs gestiftet

    Siebenundzwanzig Jahre lang hat er das mathematische Leben an der Universität Hannover geprägt, am 8. Juni ehrt ihn sein Fachbereich anlässlich seines 80. Geburtstages mit einem Festkolloquium: Die Rede ist von Prof. Dr. phil. Horst Tietz. In seine Amtszeit an der Universität Hannover von 1962 bis zu seiner Emeritierung im Jahre 1989 fiel die Zeit der großen Veränderungen. Die Zahl der Studierenden verzehnfachte sich und der Fachbereich vernetzte sein Aufgabengebiet mit den anderen neu entstandenen Fachbereichen wie etwa Wirtschaftswissenschaften. Als Dekan und langjähriges Mitglied des Senats und des Konzils hat er die Veränderungen im Fachbereich und an der Universität gestaltet und gelenkt.

    Wissenschaftliche Forschung betrieb Prof. Tietz auf einem zentralen Gebiet der Analysis, der Funktionentheorie. Seine Lehrbücher "Lineare Geometrie" und "Einführung in die Mathematik für Ingenieure" wurde für viele Jahrgänge von Studierenden zum Standardwerk.

    Doch sein Denken galt auch immer dem wissenschaftlichen Diskurs: Auf seine Initiative hin wurde die "Zentrale Einrichtung für Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsethik" gegründet.

    Während des Festkolloquiums am 8. Juni wird der "Horst Tietz Fund" ins Leben gerufen. Mit einem Startkapital von
    DM 70.000 als Sondervermögen innerhalb der Oberwolfach Stiftung angelegt, will der Fund den internationalen Austausch von Forschern unterstützen. Das Mathematische Forschungsinstitut in Oberwolfach im Schwarzwald ist eines der weltweit führenden Forschungsinstitute in Mathematik und beherbergt jedes Jahr zahlreiche in- und ausländische Gäste zu Tagungen und Forschungsaufenthalten.

    Neben dem Universitätspräsident Prof. Dr. Ludwig Schätzl und dem Dekan Prof. Wolfgang Ebeling werden Regent Peter Preuß, ehemaliger Schüler und heutiger Regent der University of California, sowie Prof. Jochen Brüning von der Humboldt-Universität Berlin sprechen. Der "Horst Tietz Fund" ist auf Initiative von Peter Preuß entstanden. Die von ihm gegründete "Preuss Foundation" wird alle Mittel, die an den "Horst Tietz Fund" gehen, um einen Betrag in der gleichen Höhe ergänzen.

    Das Festkolloquium findet am 8. Juni 2001 um 15.15 Uhr in Raum B305 statt.

    Hinweis an die Redaktionen:
    Für Rückfragen ist Herr Prof. Wolfgang Ebeling, Dekan des Fachbereichs Mathematik und Informatik unter 0511/762-4466 erreichbar. Medienvertreter sind zu dem Festkolloquium herzlich eingeladen.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Mathematik, Physik / Astronomie, Wirtschaft
    regional
    Personalia, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).