idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
08.03.2010 16:47

Mode als Kulturgeschichte - zum Tod von Ingrid Loschek

Sabine Laartz Pressestelle
Hochschule Pforzheim

    Ingrid Loschek wurde 1950 in Wien geboren. Sie studierte Theaterwissenschaften, Kostümkunde und Kunstgeschichte in Wien, London und Manchester. Seit 1974 war sie wissen-schaftlich und publizistisch im Bereich Mode und Soziologie tätig. 1985 erhielt Ingrid Loschek einen Lehrauftrag an der damaligen Fachhochschule für Gestaltung in Pforzheim. Seit 1995 lehrte sie Modegeschichte und Modetheorie an der Hochschule Pforzheim. Sie war unter anderem Gastlektorin an der Harvard University, Cambridge, USA und leitete weltweit Fashionworkshops. Professorin Dr. Ingrid Loschek ist am Frei-tag, 5. März 2010, in München verstorben.

    Durch zahlreiche Publikationen von Standardwerken wie "Rec-lams Mode- und Kostümlexikon" erwarb sich Ingrid Loschek eine geachtete Position als Modeexpertin. In Fernseh- und Hörfunk-Diskussionen und -Features war sie ein gefragter Gast. Ihre Vorträge über Mode der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft fanden im In- und Ausland großes Interesse. Ihre interdisziplinären Forschungsarbeiten erstreckten sich auf so-ziologische Komponenten der Mode, auf Innovationstheorien in der Mode sowie auf die Wechselwirkung von Mode und Kunst.

    Ingrid Loscheks privates Modearchiv historischer und aktueller Mode umfasst Fachzeitschriften, Fotos und Dias seit dem 19. Jahrhundert und wurde von Verlags- und Zeitschriftenredakti-onen als Bildquelle genutzt. Ingrid Loschek war Vorstandsvor-sitzende der Ruth-Bleckwenn-Stiftung und Mitglied des Inter-national Council of Museums sowie des netzwerk mode textil.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Kunst / Design
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Professorin Dr. Ingrid Loschek


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay