idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
19.06.2001 16:16

Neu: Internationaler Studiengang Chemie/Molekulare Materialien

Beate Kostka M. A. Presse- und Informationsstelle, Standort Duisburg
Gerhard-Mercator-Universität Duisburg (bis 31.12.2002)

    Als lichtemittierende Displays oder Sensoren, die schon auf einzelne Moleküle reagieren, als Stoffe für die Energie- oder Datenspeicherung sind molekulare Materialien heute allgegenwärtig. Zukunftsträchtig sind sie vor allem deshalb, weil ihre vielseitig nutzbaren Eigenschaften bereits auf der molekularen Ebene und maßgeschneidert auf die jeweilige Anwendung vorprogrammiert werden können.

    Mit den Besonderheiten dieser neuen Materialien befasst sich der internationale Studiengang "Chemie/Molekulare Materialien", der zum kommenden Wintersemester erstmals an der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg angeboten wird. Im Vergleich zum klassischen Chemie-Diplomstudiengang ist er anwendungsbezogener und führt in kurzer Zeit zu zwei berufsbefähigenden Abschlüssen (Bachelor of Science/Master of Science).

    Gesuchtes Qualifizierungsprofil

    Vor allem in den Wachstumsbranchen Optoelektronik, Photonik und Molekularelektronik werden Experten benötigt, die sich mit der Entwicklung neuer Materialien auskennen und fähig sind, diese in ausreichender Menge herzustellen und zu verarbeiten.

    Das sechssemestrige Bachelor-Studium vermittelt eine solide theoretische und praktische Ausbildung in den Fachgebieten Anorganische, Organische und Physikalische Chemie, erweitert um ökonomische, ökologische und informationstechnologische Aspekte.

    Im anschließenden viersemestrigen Master-Studium wird gezielt und umfassend das Gebiet der Molekularen Materialien behandelt, indem Spezialkenntnisse aus den Fächern Chemie, Physik, Maschinenbau, Energie- und Elektrotechnik zusammengeführt werden.

    Mit qualifiziertem M.Sc.-Abschluss ist die Promotion zum Dr. rer. nat. möglich.

    Zugangsvoraussetzung ist die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife, die Fachhochschulreife oder ein als gleichwertig anerkannter in- oder ausländischer Abschluss. Alle Studien- und Prüfungsleistungen werden mit Kreditpunkten nach dem European Credit Transfer System bewertet.

    Weitere Infos erteilen:
    Prof. Dr. Wiebren S. Veeman, Tel.: 0203/379-3320, www.theochem.uni-duisburg.de, oder die Fachschaft Chemie, Tel.: 0203/379-2962, http://platin.uni-duisburg.de./


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Chemie, Informationstechnik, Meer / Klima, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Studium und Lehre
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).