idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
19.04.2010 13:15

Prof. Günzel tritt Visiting Fellowship in Trier an

Peter Kuntz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universität Trier

    Zum Sommersemester 2010 hat das Historisch-Kulturwissenschaftliche Forschungszentrum (HKFZ) Trier erstmalig einen Visiting Fellow an die Universität Trier eingeladen. Dessen offizielle Begrüßung findet am Mittwoch, 21. April, anlässlich seines ersten Abendvortrages statt. Für ein Semester wird der international renommierte Kultur- und Raumwissenschaftler Prof. Dr. Stephan Günzel als Gastwissenschaftler die Forschungs- und Projektarbeiten des HKFZ wesentlich mitgestalten.

    Professor Günzel ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Künste und Medien der Universität Potsdam und arbeitet im Rahmen des DFG-Projekts "Zur Medialität des Computerspiels" an einem Forschungsvorhaben zur Bildräumlichkeit von Computerspielen. Zugleich ist er Dozent im Studiengang Europäische Medienwissenschaften der Fachhochschule und der Universität Potsdam. In den vergangenen Semestern war er Inhaber einer Gastprofessur für Kulturtheorie und Raumwissenschaft am Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin, außerdem Gastdozent am Institut für Medienwissenschaft der Universität Basel.
    Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Kultur-, Medien- und Raumtheorie, ebenso der Ästhetik, Philosophie, Begriffs- und Wissensgeschichte. Er ist Mitherausgeber der für die wissenschaftliche Beschäftigung mit dem Thema Raum einschlägigen Textsammlung "Raumtheorie. Grundlagentexte aus Philosophie und Kulturwissenschaften" (Suhrkamp 42009), ferner Autor und Herausgeber weiterer kulturwissenschaftlicher Standardwerke. Daneben ist Günzel ausgewiesener Experte für Computerspiele und Medienkunst und in diesem Zusammenhang als wissenschaftlicher Gutachter wie aufschlussreicher Interviewpartner gefragt. Gleichermaßen weisen ihn zahllose Aufsätze, Handbuchartikel, Veranstaltungsreihen und Vorträge als weit beachtete Kapazität seines Faches aus.
    Sein erster Vortrag im Rahmen des HKFZ Visiting Fellowship trägt den Titel "Wissensformen und Raumgeschichte" und bildet den Auftakt einer insgesamt dreiteiligen öffentlichen Vortragsreihe. Darüber hinaus unterstützt Günzel das Zentrum bei der weiteren wissenschaftlichen Profilierung und Theoriebildung und wirkt insbesondere an der Betreuung des wissenschaftlichen Nachwuchses mit. Zudem wird er in einem umfänglichen Workshop in die Theorien und Methoden der kulturwissenschaftlichen Raumanalyse einführen. Einen Höhepunkt seines Gastaufenthaltes bildet die gemeinsam mit Dr. Lars Nowak, Post-Doc-Stipendiat des HKFZ, organisierte Tagung "KartenWissen: Territoriale Räume zwischen Bild und Diagramm", zu der hochkarätige Referenten aus dem In- und Ausland nach Trier erwartet werden.
    Das HKFZ wurde im Jahr 2005 gegründet und wird seit 2008 als Forschungseinrichtung der Universität Trier im Rahmen der rheinland-pfälzischen Forschungsinitiative "Wissen schafft Zukunft" gefördert. Das Zentrum ist ein Zusammenschluss von Wissenschaftlern verschiedener Fächer der Universität Trier, die sich im Forschungsbereich der historischen Kulturwissenschaften bewegen und unter dem Rahmenthema "Räume des Wissens - Orte, Ordnungen, Oszillationen" vielfältige Projekte bearbeiten. Dabei greift die Arbeit innerhalb der Projekte meist über Disziplingrenzen hinaus, ebenso besteht zwischen den Projekten eine dichte Vernetzung, wobei auch internationale Kooperationspartner in die Arbeiten eingebunden sind. Zentral für den wissenschaftlichen Austausch und die Diskussion neuester Forschungsergebnisse sind regelmäßig veranstaltete Vorträge, "Werkstattgespräche", Workshops und Tagungen. Das HKFZ plant, die Einrichtung des Visiting Fellowship zu verstetigen, sodass bereits im folgenden Wintersemester mit einem interessanten Gast aus dem Bereich der Kulturwissenschaften zu rechnen ist.

    Programm im Rahmen des Visiting Fellowships:

    Vorträge
    21. April 2010: Wissensformen und Raumgeschichte
    19. Mai 2010: Kulturtheorie und Raumordnung
    16. Juni 2010: Mediengeschichte und Raumanalyse
    jeweils 18 Uhr c.t., Universität Trier, Raum C 9

    Tagung
    30. Juni - 2. Juli 2010
    KartenWissen: Territoriale Räume zwischen Bild und Diagramm
    Keynote Speakers: Prof. Dr. Anna-Dorothee von den Brincken (Universität zu Köln), Prof. Dr. Franco Farinelli (Università di Bologna)


    Kontakt:
    Theresia Biehl, M.A.
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Universität Trier
    Historisch-Kulturwissenschaftliches Forschungszentrum (HKFZ) Trier
    DM 312, PF 15
    54286 Trier
    Tel.: +49 (0)651/201-4218
    E-Mail: biehl@uni-trier.de
    http://www.hkfz.uni-trier.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Geschichte / Archäologie, Kulturwissenschaften, Medien- und Kommunikationswissenschaften
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).