idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
09.07.2001 16:58

Logistik und Verkehr: Damit die Regale immer voll sind

Beate Kostka M. A. Presse- und Informationsstelle, Standort Duisburg
Gerhard-Mercator-Universität Duisburg (bis 31.12.2002)

    Im Zeitalter der Globalisierung ist die Logistik eine der Schlüsselkompetenzen im internationalen Standort-Wettbewerb. Seine Vorstellungen über Entwicklungszüge und Integrationsperspektiven der Logistikforschung erläutert Prof. Stölzle am kommenden Freitag, 13.7., im Rahmen seiner Antrittsvorlesung (16.30 Uhr, Hörsaal MC 122).

    Duisburg ist eine der zentralen Verkehrsdrehscheiben der Republik. Mit der Logistik verknüpft die Stadt mit dem größten Binnenhafen Europas hohe Zukunftserwartungen. Zu Recht, wie der neue Professor für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Logistik und Verkehrsbetriebslehre an der Mercator-Universität Duisburg, Prof. Dr. Wolfgang Stölzle, meint. Im Zeitalter der Globalisierung ist die Logistik eine der Schlüsselkompetenzen im internationalen Standort-Wettbewerb.

    Seine Vorstellungen über Entwicklungszüge und Integrationsperspektiven der Logistikforschung erläutert Prof. Stölzle am kommenden Freitag, 13.7., im Rahmen seiner Antrittsvorlesung (16.30 Uhr, Hörsaal MC 122). Interessierte sind herzlich eingeladen.

    Presse-Vorabgespräch

    Liebe Redaktion,

    um Ihnen Prof. Stölzle und seine praxisnahen Forschungsthemen vorzustellen, laden wir Sie herzlich zu einem Vorab-Pressegespräch ein am

    Mittwoch, 11.7.2001, 12 Uhr
    Uni-Bereich Lotharstr. 57
    Mercator-Haus, Hülskenszimmer

    Mit freundlichen Grüßen

    Beate H. Kostka
    Leiterin der Pressestelle


    Dass die Logistik auch im Alltag eine große Rolle spielt, spürt jeder Verbraucher. Wir sind es gewohnt, dass die Warenregale jederzeit ausreichend mit frischer Ware gefüllt sind. Die "4 r's" der Logistik im Einzelhandelsgeschäft lauten denn auch: Die richtige Ware in der richtigen Menge zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

    Was aber so einfach aussieht, ist in Zeiten des härter werdenden Wettbewerbs im Einzelhandel ein knallhartes Geschäft mit hohem Verdrängungspotenzial. Gefragt sind Strategien, einen hohen Leistungsstandard bei sinkenden Kosten zu realisieren. Gefragt sind praxisnahe Lösungen, die auch am Duisburger Lehrstuhl erarbeitet werden. Zur Zeit wird u.a. daran geforscht, wie sich die Logistik für die Getränkedistribution rechnergestützt optimieren lässt.

    Kurzlebenslauf:
    Prof. Stölzle studierte Wirtschaftswissenschaften/BWL an den Universitäten Stuttgart-Hohenheim und Mannheim mit dem Abschluss Diplom-Kaufmann. 1993 erfolgte die Promotion und sechs Jahre später die Habilitation an der Technischen Universität Darmstadt. 1999 übernahm Stölzle die Professur für Betriebswirtschaftslehre der Brau- und Lebensmittelindustrie an der Technischen Universität München (Standort Weihenstephan). Im Februar dieses Jahres nahm er den Ruf auf den Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Logistik und Verkehrsbetriebslehre an der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg an.

    Info-Veranstaltung Logistik und Verkehr

    Eine weitere gute Gelegenheit, sich über den Schwerpunkt-Bereich Logistik und Verkehr an der Uni Duisburg zu informieren, ist der kommende Montag, 16.7. Es referieren sechs Professoren aus den Disziplinen Wirtschaftswissenschaft, Maschinenbau, Physik und Mathematik über die Kooperationsmöglichkeiten zwischen Hochschule und Praxis auf dem Gebiet Logistik und Verkehr (Mercator-Haus, Beginn: 18 Uhr, Ende 20 Uhr).

    Programm:

    Informationssysteme für Verkehr und Logistik
    Prof. Dr. Peter Chamoni, Wirtschaftsinformatik

    Management, Controlling der Produktion, Produktionslogistik
    Prof. Dr. Rainer Leisten, Produktion und Industrie

    Vorstellung eines Kompetenzzentrums
    für Distributionslogistik
    Prof. Dr. Bernd Noche, Transportsysteme und Logistik

    Modellierung und Simulation von Transportsystemen
    Prof. Dr. Michael Schreckenberg, Physik von Transport und Verkehr

    Performance Measurement - Kennzahlensysteme
    zur Abbildung und Steuerung von Logistikprozessen
    Prof. Dr. Wolfgang Stölzle, BWL mit dem Schwerpunkt Logistik und Verkehrsbetriebslehre

    Mathematische Modelle zur Optimierung von logistischen Prozessen - Schienengüter in der Region Rhein-Ruhr
    Prof. Dr. Günter Törner, Diskrete Mathematik und Optimierung

    Das bedarfsorientierte Weiterbildungskonzept der Europäischen Verkehrsakademie euva an der Uni Duisburg
    Priv.-Doz. Dr. Bernt Wolterhoff, euva-Geschäftsführer


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-duisburg.de/logistik/


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Informationstechnik, Maschinenbau, Mathematik, Physik / Astronomie, Verkehr / Transport, Wirtschaft
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungsprojekte
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).