idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
18.05.2010 10:46

EuropaChorAkademie an der Universität Mainz stellt Arbeit an Schönbergs „Moses und Aron“ vor

Petra Giegerich Kommunikation und Presse
Johannes Gutenberg-Universität Mainz

    Öffentliche Chorprobe mit Prof. Sylvain Cambreling bietet seltenen Einblick hinter die Kulissen professioneller Chorarbeit

    Mit einer besonderen und seltenen Veranstaltung wartet die EuropaChorAkademie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Ende dieses Monats auf. Sie lädt zu einem öffentlichen Seminar ein, das vom 27. bis 29. Mai auf dem Campus der Universität stattfindet. Im Mittelpunkt steht eines der bedeutendsten Bühnenwerke des 20. Jahrhunderts: Arnold Schönbergs „Moses und Aron“. Dem interessierten Publikum bietet sich die seltene Gelegenheit, die Erarbeitung dieser fordernden Partitur in öffentlichen Proben mit Prof. Sylvain Cambreling, dem Chefdirigenten des SWR Sinfonieorchesters Baden-Baden und Freiburg und Echo-Klassik-Preisträger des Jahres 2009, mitzuverfolgen – eine ganz besondere Chance, um einen Einblick hinter die Kulissen professioneller Chorarbeit zu erhalten.

    Fernziel dieser auf drei Jahre angelegten Annäherung an Schönbergs Oratorien-Oper sind Aufführungen im Jahre 2012. „Die Annäherung an Schönbergs Moses und Aron und die interdisziplinäre und interpretatorische Erarbeitung der Hintergründe dieses Zentralwerks der frühen Moderne wird uns in drei Seminarphasen von 2010 bis 2012 beschäftigen. 2012 wird das Stück dann unter der Leitung von Sylvain Cambreling unter anderem in Luzern, Straßburg und Madrid auf der Bühne zu sehen sein“, erläutert Prof. Joshard Daus, der künstlerische Leiter der EuropaChorAkademie, das Projekt. Das Spektrum reicht dabei von der Vermittlung interpretatorisch-handwerklicher Aspekte bis zur Erkundung der geistesgeschichtlichen Grundlagen.

    „Es ist uns eine ganz besondere Ehre, dass wir Gérard Mortier für den Eröffnungsvortrag gewinnen konnten“, freut sich Joshard Daus. Mortier, langjähriger Intendant (Salzburger Festspiele, RuhrTriennale) und Operndirektor (La Monnaie Brüssel, Oper Paris, ab 2010 Teatro Real Madrid), wird am 27. Mai um 20 Uhr zum Thema „Neue Wege der Oper im 20. Jahrhundert“ sprechen. Am 28. Mai wird Dr. Ferdinand Zehentreiter in seinem Vortrag die Verknüpfung von Theologie und Ästhetik in „Moses und Aron“ genauer beleuchten. Den Abschluss des ersten Seminarblocks bildet der Vortrag des langjährigen Musikredakteurs beim WDR und SWR Rainer Peters, der Moses bei Freud, Thomas Mann und als Selbstporträt Schönbergs erläutert.

    Die Öffentlichkeit ist zu den Chorproben am Freitag und Samstag jeweils von 10 bis 13 Uhr und 15 bis 16 Uhr sowie zu den drei Vorträgen am Donnerstag, Freitag und Samstag jeweils um 20 Uhr herzlich eingeladen. Eine außergewöhnliche Gelegenheit bietet auch das Interpretationsseminar im Anschluss an die Chorproben: Auf der Grundlage einer eingehenden musikalischen Analyse des Werkes wird Sylvain Cambreling jungen Dirigenten Wege aufzeigen, „Moses und Aron" zeitgemäß und angemessen zu interpretieren und so zu einer schlüssigen, stimmigen Vorbereitung und Anleitung einer Aufführung von Schönbergs Opus magnum zu kommen. Auch dieses Interpretationsseminar, das jeweils am Freitag und Samstag von 17.30 bis 19.00 Uhr stattfindet, ist öffentlich.

    Die EuropaChorAkademie wurde 1997 als gemeinsames Musikforum der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Hochschule Bremen von Prof. Joshard Daus gegründet und hat das Ziel, die klassische Tradition europäischer Chormusik auf höchstem künstlerischem Niveau zu pflegen. Mittlerweile ist sie als regelmäßiger Partner für Chorsinfonik, Opernproduktionen und A-cappella-Konzerte an den führenden internationalen Konzerthäusern und Festivals etabliert. Für ihre herausragende künstlerische Arbeit erhielt die EuropaChorAkademie jüngst u.a. den Preis der deutschen Schallplattenkritik 2009 für die Aufnahme „Requiem für einen jungen Dichter“ von Bernd Alois Zimmermann und den Midem Classical Award 2010 für „La Transfiguration“ von Olivier Messiaen.

    Die EuropaChorAkademie verbindet ihre professionellen Konzertprojekte mit pädagogischen Bildungskonzepten – von Meisterkursen zur chorpädagogischen Ausbildung bis hin zu speziellen fächerübergreifenden Angeboten für Schulen und interdisziplinären Veranstaltungen für alle Musikliebhaber. Unter der Leitung ihres Gründers und künstlerischen Leiters Prof. Joshard Daus wird sie im Oktober 2010 auf der Expo in Shanghai konzertieren. Im Juni ist die EuropaChorAkademie mit ihrem nächsten Programm in Mainz in der Rheingoldhalle zu hören.

    Weitere Informationen:
    Anne Drost
    Öffentlichkeitsarbeit
    Collegium musicum
    EuropaChorAkademie
    Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU)
    55099 Mainz
    Tel. +49 6131 39-24501
    Fax +49 6131 39-24039
    E-Mail: drost@uni-mainz.de


    Weitere Informationen:

    http://www.europachorakademie.de
    http://www.collegium-musicum.uni-mainz.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Musik / Theater
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay