'Doktorspiele' - Theater im Malakowturm

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo


Teilen: 
27.01.1997 00:00

'Doktorspiele' - Theater im Malakowturm

Dr. Josef König Dezernat Hochschulkommunikation
Ruhr-Universität Bochum

    Bochum, 27.01.1997 Nr. 24

    Von der Angst vorm Arztbesuch bis fragwuerdige Forschung

    2000 Jahre durch Medizin- und Literaturgeschichte

    Theaterauffuehrung im RUB-Malakowturm

    Ein Theaterabend um Krankheit und Heilung, Arzt und Patient, Diagnose und Therapie erwartet die Zuschauer im Malakowturm der RUB (Markstrasse 258a, 44799 Bochum). Auf dem Programm steht: ,Blut, Galle, Wasser, Schleim - Ein Doktorspiel -". Es spielt Heiner Fangerau-Lefèvre, die Regie fuehrte Bertolt List (Buehne. Bernhardiner Bochum).

    Die Premiere ist am 1. Februar 1997, 20 h. Terminuebersicht siehe unten.

    Zusammenarbeit mit Institut fuer Geschichte der Medizin

    In Zusammenarbeit mit dem Institut fuer Geschichte der Medizin und der Medizinhistorischen Sammlung der RUB (Leiterin: Prof. Dr. Irmgard Mueller) und inspiriert durch die beeindruckende Architektur des Malakowturmes, dem Sitz der Sammlung, entstand eine unterhaltsame und rasante Fahrstuhlfahrt durch die Medizin- und Literaturgeschichte der letzten 2000 Jahre.

    Von schreibenden AErzten, Hypochondern und skurilen Typen

    Die Medizin direkt und entfernt betreffende Texte der Weltliteratur werden in kurzweiligen 90 Minuten szenisch aufbereitet und komoediantisch dargeboten. Neben schreibenden AErzten wie Henry Lewis, Gottfried Benn und Hippokrates kommen hypochondrische Schriftsteller wie Molière und Thomas Mann, heitere Ironiker wie Sempé und Goscinny und zynische Analytiker wie Georg Buechner und George Bernhard Shaw zu Wort. Der Bogen spannt sich von der Angst vor dem Arztbesuch ueber das Kranksein bis hin zu fragwuerdiger Forschung. Dabei wird keine trockene Theorie geboten, sondern man trifft auf eine Menge skurriler Persoenlichkeiten, von denen man nicht immer weiss, ob man ueber sie lachen oder sie bedauern soll.

    Termine

    - Sonnabend, 1.2.1997, 20:00 Uhr

    - Sonntag, 2.2.1997, 20:00 Uhr

    - Mittwoch, 5.2.1997, 20:00 Uhr

    - Freitag, 7.2.1997, 20:00 Uhr

    - Sonnabend, 8.2.1997, 20:00 Uhr

    - Mittwoch, 12.2.1997, 20:00 Uhr

    - Matinee am Sonntag, 9.2.1997 um 11:00

    Ort:

    Medizinhistorische Sammlung der Ruhr-Universitaet Bochum, Malakowturm, Bochum, Markstrasse 258a, 44799 Bochum

    Begleitausstellung

    Den Theaterabend begleitet eine Photoausstellung von Marc Buerger zum Thema ,Der Mensch und seine Anatomie".


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Medizin
    überregional
    Es wurden keine Arten angegeben
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay