idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
14.06.2010 12:43

TU Berlin: Mobilität - Umdenken beginnt im Kopf

Stefanie Terp Presse- und Informationsreferat
Technische Universität Berlin

    Workshop zum Mobilitätsmanagement am 17. Juni / Einladung für Journalisten

    Am 17. Juni 2010 findet in Berlin ein internationaler Workshop zum Thema Mobilitätsmanagement (MM) statt. Mobilitätsmanagement ist ein verkehrs-planerischer Ansatz, der Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit städtischer Mobilität durch Änderung des Verkehrsverhaltens bei Bewohnern und Besuchern sowie Betrieben, Ver- und Entsorgern einer Stadt erreichen will. Da Verhaltensänderungen im Kopf anfangen, konzentriert sich das Mobilitätsmanagement überwiegend auf den Einsatz „weicher“ Maßnahmen. Gezielte Kommunikation und Information sind die Schlüssel zur Änderung des Verhaltens und die Wegbereiter für intermodale und nachhaltige Mobilität. Bestandteil des Workshops ist auch eine zweistündige Stadtexkursion durch Berlin.

    Der internationale Workshop wird von dem EU-Projekt CIVITAS MIMOSA durchgeführt, das aus Mitteln der CIVITAS Initiative gefördert wird. Das Fachgebiet Integrierte Verkehrsplanung der TU Berlin leitet innerhalb des MIMOSA-Projektes die Querschnittsaufgabe Projektevaluation und organisiert diesen Workshop, der in den Tagungsräumen der Berliner Stadtmission stattfindet. Pressevertreter sind nach vorheriger Anmeldung herzlich willkommen. Die Vorträge finden in englischer Sprache statt.

    Das Programm:
    http://www.civitas-initiative.org/event.phtml?archiv=&event_id=231

    Für weitere Informationen stehen Ihnen gern zur Verfügung: Dipl.-Ing. Hans-Joachim Becker, E-Mail: hans-joachim.becker@tu-berlin.de, Dr. Katrin Dziekan, E-Mail: katrin.dziekan@tu-berlin.de, beide vom Fachgebiet Integrierte Verkehrsplanung der TU Berlin.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Verkehr / Transport
    überregional
    wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay