idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
24.07.2001 16:55

Festschrift für Niederlandespezialist Prof. Lademacher (70)

Beate Kostka M. A. Presse- und Informationsstelle, Standort Duisburg
Gerhard-Mercator-Universität Duisburg (bis 31.12.2002)

    Aus Anlass des 70. Geburtstags des bekannten Niederlandespezialisten Prof. Dr. Horst Lademacher veranstalteten das Institut für Niederrheinische Kulturgeschichte und Regionalentwicklung INKUR an der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg und die Niederrhein-Akademie kürzlich eine akademische Feier unter der Leitung des Duisburger Mediävisten Prof. Dr. Dieter Geuenich.Anschließend überreichten ehemalige Mitarbeiter und Schüler Lademachers einen Sammelband mit den wichtigsten und am häufigsten zitierten Aufsätzen des Jubilars über historische Prägungen und Beziehungen in Nordwesteuropa.

    Aus Anlass des 70. Geburtstags des bekannten Niederlandespezialisten Prof. Dr. Horst Lademacher veranstalteten das Institut für Niederrheinische Kulturgeschichte und Regionalentwicklung INKUR an der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg und die Niederrhein-Akademie kürzlich eine akademische Feier unter der Leitung des Duisburger Mediävisten Prof. Dr. Dieter Geuenich.

    Den Festvortrag über die niederländische Verfassungsgeschichte des 16. bis 18. Jahrhunderts hielt Prof. Dr. Simon Groenveld von der Universität Leiden. Anschließend überreichten ehemalige Mitarbeiter und Schüler Lademachers einen Sammelband mit den wichtigsten und am häufigsten zitierten Aufsätzen des Jubilars über historische Prägungen und Beziehungen in Nordwesteuropa.

    Horst Lademacher hat eine herausragende Stellung unter den Historikern, die zu den profilierten Kennern des kontinentaleuropäischen Nordwestens zählen. Beachtung verdient nicht nur die Tatsache, dass er wie kein anderer deutscher Historiker seit gut vier Jahrzehnten mit international beachteten Forschungsbeiträgen zur Geschichte insbesondere des Benelux-Raumes hervortritt.

    Unterstrichen wird der besondere Status des ehemaligen Direktors des Zentrums für Niederlande-Studien der Universität Münster und Sprechers des Kulturwissenschaftlichen Arbeitskreises Benelux-Deutschland-Forschung am Duisburger INKUR vor allem aber durch den entschiedenen Willen, die kulturwissenschaftliche Beschäftigung mit dem Benelux-Raum und den angrenzenden deutschen Gebieten mit wissenschaftspolitischen Impulsen, die in den Dienst der europäischen Integration gestellt werden, zu verbinden.

    Der Band vereinigt 16 Aufsätze und Essays, die während der letzten drei Jahrzehnte entstanden sind. Sie vermitteln in pointierter Weise Einsichten in die historischen Prägungen sowie in das interne und externe Beziehungsgeflecht des nordwestdeutschen Kulturraumes.

    Entsprechend der weiten historischen Perspektive des Verfassers spannt sich der Bogen vom Spätmittelalter bis zur Schwelle der Gegenwart. In Gestalt des Schlussbeitrages präsentiert der Band zudem ein zukunftweisendes Plädoyer für eine modernisierte Kultur- und Kulturraumforschung als "Moderatorin europäischer Gemeinsamkeit".

    Der Band ist mit einem Verzeichnis der Schriften von Horst Lademacher versehen und im Waxmann Verlag, Münster, erschienen. Er ist im Buchhandel oder beim Verlag für 68,- DM erhältlich.

    Horst Lademacher: Der europäische Nordwesten. Historische Prägungen und Beziehungen. Ausgewählte Aufsätze, hrsg. v. Nicole Eversdijk, Helmut Gabel, Georg Mölich, Ulrich Tiedau, Münster/New York/München/Berlin: Waxmann, 2001 (ISBN 3-8309-1058-4)


    Bilder

    Prof. Horst Lademacher
    Prof. Horst Lademacher

    None


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Geowissenschaften, Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Sprache / Literatur, Wirtschaft
    regional
    Personalia, Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


     

    Prof. Horst Lademacher


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).