Presseerklärung zur Wiederwahl des Vorstandes und Kernaufgaben des Philosophischen Fakultätentages

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
06.07.2010 13:04

Presseerklärung zur Wiederwahl des Vorstandes und Kernaufgaben des Philosophischen Fakultätentages

Dipl. Ing. Andreas Braun Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Allgemeiner Fakultätentag

    Auf seiner Plenarversammlung in Greifswald wurde der Vorstand des Philosophischen Fakultätentages wiedergewählt.

    Auf seiner Greifswalder Plenarversammlung hat der Philosophische Fakultätentag Herrn Univ.-Prof. Dr. Gerhard Wolf (Universität Bayreuth) für weitere zwei Jahre zu seinem Vorsitzenden gewählt. Ebenfalls in ihren Vorstandsämtern bestätigt wurden Frau Univ.-Prof. Dr. Elisabeth Cheauré (Universität Freiburg) als Vizepräsidentin, Herr Univ.-Prof. Dr. Norbert Franz (Universität Potsdam) als Vizepräsident sowie Herr Univ.-Prof. Dr. Erich Unglaub (Technische Universität Braunschweig) als Schatzmeister.
    Nach seiner Wahl definierte der wiedergewählte Vorsitzende als Kernaufgaben des Philosophischen Fakultätentags in den nächsten beiden Jahren
    - eine konstruktive Mitarbeit an den notwendigen Korrekturen der Bologna-Reform,
    - die Etablierung einer sachbezogenen, effektiven und die Fakultäten einbeziehenden Qualitätssicherung an den Universitäten sowie
    - einen entschlossenen Kampf gegen die Verwilderung der akademischen Sitten bei den Berufungsverfahren, wie sie in zunehmendem Maße seit der Übertragung des Berufungsrechts von den Ministerien auf die Hochschulleitungen zu beobachten ist.


    Weitere Informationen:

    http://www.phft.de - Homepage des Philosophischen Fakultätentags


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    überregional
    Studium und Lehre, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay