idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
19.07.2010 10:21

Rheinische Fachhochschule Köln sucht die Healthcare-Managerin des Jahres 2010

Beatrix Polgar-Stüwe M.A. Pressearbeit
Rheinische Fachhochschule Köln

    Das Gesundheitswesen ist wie kaum ein anderer Wirtschaftsbereich von weiblichen Erwerbstätigen geprägt. Bundesweit sind rund 3,4 Millionen Frauen in akademischen und nicht-akademischen Gesundheitsberufen tätig. Der Anteil der weiblichen Beschäftigten liegt überdurchschnittlich hoch bei fast 74 Prozent. Dies nimmt das Institut für Medizin-Ökonomie & Medizinische Versorgungsforschung (iMÖV) der Rheinischen Fachhochschule Köln (RFH) in Kooperation mit dem Clustermanagement Gesundheitswirtschaft.NRW zum Anlass, in der öffentlichen Aufmerksamkeit den Blick auf Frauen in Managementpositionen im Gesundheitswesen zu richten und die Auszeichnung zur Healthcare-Managerin des Jahres 2010 auszuschreiben.

    Durch diese Anerkennung sollen Managerinnen im Gesundheitswesen geehrt werden, die mit ihren nachhaltigen Führungsfähigkeiten wesentlich zum wirtschaftlichen Erfolg ihres Arbeitsbereiches in ihrer Organisation oder in ihrem Unternehmen beigetragen haben. Die besonderen Leistungen der Managerinnen für fortschrittliches Handeln, innovative Ideen und integrierte Mitarbeiterorientierung sollen sichtbar gemacht werden. Die Kandidatin wird von ihrer Mentorin, ihrem Mentor oder Arbeitgeber vorgeschlagen. Die Titelträgerin stellt ihr Konzept als Festvortrag während der Abendveranstaltung des 8. Rheinischen Kongresses für Gesundheitswirtschaft vor. Der Kongress findet am 21. und 22. September 2010 in Köln in der Uniklinik statt. Angesprochen sind weibliche Fach- und Führungskräfte, die in einem gesundheitsbezogenen Unternehmen oder in einer Einrichtung der stationären oder ambulanten Gesundheitsversorgung arbeiten. Sie weisen in ihren Projektdarstellungen den wirtschaftlichen Erfolg, die Mitarbeiter-, Kunden- oder Patientenorientierung, das Qualitätsmanagement, ihr nachhaltiges Handeln, ihr gesellschaftliches Engagement, die Förderung der Mitarbeiterqualifizierung und ihre Zukunftsorientierung zur Gestaltung von Gesundheitsarbeitsplätzen nach.

    Bereits zum dritten Mal wird die Auszeichnung zur Healthcare-Managerin des Jahres von der RFH Köln und dem iMÖV vergeben. Der Wettbewerb und die Vergabe des Preises stehen unter der Schirmherrschaft von Brigitte Meier, Clustermanagerin Gesundheitswirtschaft.NRW. Der interdisziplinären Jury gehören unter anderem an: Die Präsidentin des deutschen Ärztinnenbundes, Dr. med. Regine Rapp-Engels, Präsident des Deutschen Pflegerates e.V. Andreas Westerfellhaus und die Healthcare-Managerin des Jahres 2009, Diplom-Kauffrau Barbara Schulte, Vorstand der Universitätsmedizin Göttingen sowie medizinische und kaufmännische Führungskräfte aus Kliniken und Organisationen wie beispielsweise der Krankenhausgesellschaft NRW.

    Ein Registrierungsformular für die Teilnahme an dieser Ausschreibung und weitere Informationen stehen unter www.rfh-hcm.de zur Verfügung.

    Postalischer Einsendeschluss für die Bewerbungsunterlagen mit Projektbeschreibung ist der 22.08.2010.

    Weitere Informationen: Rheinische Fachhochschule Köln gGmbH, Projektkoordinatorin Azadeh Amini, Schaevenstraße 1 a/b, 50676 Köln,
    Tel.: 0221/54687-89, E-Mail: hcm@rfh-koeln.de und http://www.rfh-hcm.de

    8. Rheinischer Kongress für Gesundheitswirtschaft
    21.09 + 22.09.2010
    in der Uniklinik Köln
    www.rfh-gwk.de


    Weitere Informationen:

    http://www.rfh-hcm.de
    http://www.rfh-koeln.de
    http://www.rfh-gwk.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft, Medizin, Politik, Wirtschaft
    überregional
    Personalia, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Die ausgezeichneten Healtcare-Managerin des Jahres 2009 und 2008


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).