idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
21.07.2010 15:08

Pressemeldung Fachhochschule Gelsenkirchen: Die Hochschule wird in „Westfälische Hochschule“ umbenannt.

Dr. Barbara Laaser (Pressestelle) Öffentlichkeitsarbeit/Pressestelle
Fachhochschule Gelsenkirchen

    Die Fachhochschule Gelsenkirchen gibt sich einen anderen Namen. Der neue regionale Name verbindet die verschiedenen Hochschulstandorte.

    Gelsenkirchen/Bocholt/Recklinghausen/Ahaus. Nach rund 18 Jahren „Fachhochschule Gelsenkirchen“ steht ein Namenswechsel an. Wie jetzt der Hochschulsenat auf der Basis des Hochschulgesetzes einstimmig beschlossen hat, wird die Hochschule des nördlichen Ruhrgebietes und des westlichen Münsterlandes zukünftig „Westfälische Hochschule“ heißen. Die regionale Klammer „westfälisch“ vereint alle Stand- und Studienorte in Gelsenkirchen, Recklinghausen, Bocholt und Ahaus. „Wir erwarten, dass sich alle Studierenden und Mitarbeiter unter diesem Dach besser wiederfinden. Der Name soll die jeweilige Besonderheit an den Standorten zulassen, zugleich aber die Identifikation für die Hochschule insgesamt ermöglichen“, so Präsident Prof. Dr. Bernd Kriegesmann nach der entsprechenden Grundordnungsänderung in der Hochschule. „Diese regionale Verbundenheit soll sich über den neuen Namen auch den Studieninteressenten sowie unseren Partnern an Schulen, in Industrie, Wirtschaft und Verwaltung erschließen.“ Die Umstellung auf den neuen Namen soll Anfang nächsten Jahres erfolgen.

    Ihr Medienansprechpartner für weitere Informationen:
    Prof. Dr. Bernd Kriegesmann, Präsident der Fachhochschule Gelsenkirchen, Telefon (0209) 9596-461, Telefax (0209) 9596-562, E-Mail praesident@fh-gelsenkirchen.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    überregional
    Organisatorisches
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay