idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
12.08.2010 14:02

Weaving the Universe: From Atoms to Stars

Andrea Lehmann Pressestelle
Schering Stiftung

    In Kooperation mit dem British Council präsentiert die Schering Stiftung das Ausstellungsprojekt „Weaving the Universe: From Atoms to Stars“ der peruanischen Künstlerin Fiorella Lavado und des britischen Physikers und Wissenschaftshistorikers Arthur I. Miller.

    Die Künstlerin zeigt im Projektraum ihre neuesten Arbeiten, die sie aus Stahldraht fertigt. Diese Skulpturen, die im engen wissenschaftlichen Austausch mit Arthur I. Miller entstehen, eröffnen einen künstlerischen Zugang zu Phänomenen des Universums im sehr großen und im sehr kleinen, die jenseits der wissenschaftlichen Anschauung liegen.

    Die Ausstellung beginnt am 09.09.2010 um 18 Uhr mit einem Vortrag von Arthur I. Miller und Fiorella Lavado im Robert-Koch-Forum der Charité Universitätsmedizin Berlin. Unter dem Titel „A Journey Between Two Worlds“ führen sie in die Thematik der Ausstellung ein. Ab dem 10.09.2010 ist die Ausstellung in der Schering Stiftung zu sehen.

    Fiorella Lavado & Arthur I. Miller über die Ausstellung:
    “Weaving the Universe: From Atoms to Stars” originates from a unique collaboration between an artist and a scientist. This unusual approach requires that the artist strives to understand scientific concepts and the scientist is willing to examine nature from an artistic point of view. It seeks to evoke the ambiguity and beauty of the cosmos in the large – black holes and wormholes – and in the small – atoms, electrons and light quanta – while exploring the human mind, the means by which we imagine these strange worlds."

    Eine vertiefende Diskussion zum Thema veranstaltet die Schering Stiftung am 07.10.2010 um 19 Uhr in ihren Räumen. Unter dem Titel „Jenseits der wissenschaftlichen Anschauung” widmen sich fünf Diskutanten aus Wissenschaft und Kunst Fragen wie „Kann die Zusammenarbeit zwischen Künstlern und Wissenschaftlern Bilder produzieren, die fähig sind, die wissenschaftliche Forschung zu befördern?“, „Kann Kunst der Wissenschaft dienen, ohne ihre künstlerische Integrität aufs Spiel zu setzen?“ oder „Können aus der Kunst stammende Konzepte wie Schönheit, Symmetrie und Ästhetik die immer komplexer und abstrakter werdende visuelle Sprache der Wissenschaft befruchten?“. Anmeldungen zur Podiumsdiskussion sind erbeten unter info@scheringstiftung.de

    Termine & Orte im Überblick

    09.09.2010, 18 Uhr
    Vortrag „A Journey Between Two Worlds”
    von Fiorella Lavado & Arthur I. Miller
    Robert-Koch-Forum in der Charité Universitätsmedizin Berlin
    Robert-Koch-Saal
    Dorotheenstr. 96 | 10117 Berlin
    Anmeldung nicht notwendig

    10.09. bis 09.10.2010
    Ausstellung „Weaving the Universe: From Atoms to Stars“
    Schering Stiftung
    Unter den Linden 32 - 34 | 10117 Berlin
    Montag bis Samstag: 11 bis 18 Uhr - Eintritt frei

    07.10.2010, 19 Uhr
    Podiumsdiskussion: Jenseits der wissenschaftlichen Anschauung.
    Kann die Zusammenarbeit zwischen Künstlern und Wissenschaftlern Bilder produzieren, die fähig sind, die wissenschaftliche Forschung zu befördern?
    Schering Stiftung
    Unter den Linden 32 - 34 | 10117 Berlin
    Anmeldung unter: info@scheringstiftung.de

    Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt der Schering Stiftung und des British Council.


    Weitere Informationen:

    http://www.scheringstiftung.de
    http://www.britishcouncil.de


    Anhang
    attachment icon Presseeinladung

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Kunst / Design, Physik / Astronomie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Pressetermine
    Deutsch


    Jaws of Darkness | art by Fiorella Lavado | science by Arthur I. Miller


    Zum Download

    x

    Fiorella Lavado und Arthur I. Miller


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay