idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
01.09.2010 11:36

Babelsberger Medienpreise 2010: Die Nominierten stehen fest.

Nina Joana Schübel Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam-Babelsberg

    Potsdam, Babelsberg: Drei Jurys haben in den letzten Tagen an der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ die besten Beiträge für die Babelsberger Medienpreise ausgewählt, im 15. Vergabejahr gibt es erstmals auch einen Schauspielpreis.

    Im Rahmen der Babelsberger Medienpreise werden folgende vier Preise vergeben: der Förderpreis für den besten Absolventenfilm (Spielfilm), der Förderpreis für den besten Absolventenfilm (Dokumentarfilm), der Erich Kästner-Fernsehpreis, der sich mit Frau Bundesministerin Dr. Kristina Schröder einer prominenten Patin erfreut, und der Schauspielpreis. Die Preise im Bereich Spielfilm und Erich Kästner-Fernsehpreis werden von der Gesellschaft zur Wahrnehmung von Film- und Fernsehrechten GWFF München gestiftet und im Bereich Dokumentarfilm vom Rundfunk Berlin-Brandenburg – RBB. Der Schauspielpreis wird dieses Jahr zum ersten Mal vergeben und kommt von der Polyphon Berlin mbH. Die Preise werden von den Stiftern zusammen mit der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ vergeben.

    Die Auswahl für den Förderpreises für den besten Absolventenfilm (Spielfilm) – dotiert mit 18.000 € - trafen Anna Barbara Kurek (Schauspielerin), Steffi Ackermann (Produzentin) und Jeannette Eggert (Filmemacherin). Aus den zahlreichen Einsendungen nominierten sie die besten drei besten Absolventenfilme:

    • "Lebendkontrolle" (Regie: Florian Schewe), Abschlussfilm an der HFF „Konrad Wolf“
    • "Am anderen Ende" (Regie: Philipp Döring), Abschlussfilm an der Filmakademie Baden-Württemberg
    • "Dürä" (Regie: Quinn Reimann und Rolf Lang), Abschlussfilm an der Züricher Hochschule der Künste

    Außerdem waren diese Juroren für die Nominierung des Schauspielpreises - dotiert mit 7.000 € - zuständig und trafen folgende Wahl:
    • Gerdy Zint - "Lebendkontrolle"
    • Ursula Werner - "Am anderen Ende"
    • Fabian Hinrichs - "Schwerkraft"

    Die Nominierungen für den Förderpreis für den besten Absolventenfilm (Dokumentarfilm) – ebenfalls dotiert mit 18.000 € – legten die Jury-Mitglieder Birgit Mehler (Redakteurin), Robert Laatz (Kameramann) und Leopold Grün (Filmemacher) aus den Einreichungen von sieben Hochschulen wie folgt fest:

    • "Daniel Schmidt – Le chat qui pense" (Buch/Regie: Pascal Hofmann und Benny Jaberg), Abschlussfilm an der Züricher Hochschule der Küste
    • "Beruf Lobbyist – Vom Umfang mit Macht" (Buch/Regie: Oliver Göbel), Abschlussfilm an der DFFB Berlin
    • "Holding Still" (Regie: Florian Riegel), Abschlussfilm an der KHM Köln

    Die Auswahl für den Erich Kästner Fernsehpreis - mit 25.500 € dotiert - trafen Manuela Lumb (Produzentin), Susann Schimk (Produzentin) und Bernd Sahling (Regisseur) aus 29 Einreichungen von 11 Sendern bzw. Produzenten. Sie nominierten:

    • "Die Sendung mit der Maus: Spezial Südafrika" (Produktion: tvision GmbH) – Einreicher WDR
    • "Krimi.de Netzangriff" (Produktion: Bavaria Filmverleih- und Produktions-GmbH) –Einreicher SWR
    • "Der Kleine und das Biest" (Produktion Studio Soi GmbH & Co. KG) - Einreicher ZDF

    Die Preisträger werden bei der feierlichen Verleihung unter der Schirmherrschaft von Berlinale-Direktor Prof. Dieter Kosslick am 24. September 2010 bekannt gegeben.

    Medienberichterstatter können sich für die Preisverleihung akkreditieren unter 0331/6202-130/132 oder per e-mail an n.schuebel@hff-potsdam.de


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Kulturwissenschaften, Kunst / Design, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Musik / Theater
    überregional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).