idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
29.09.2010 11:19

Von Regensburg nach Russland und zurück. Universität Kasan wird neuer Partner im Secondos-Programm

Alexander Schlaak Referat II/2, Kommunikation & Marketing
Universität Regensburg

    Mit der Staatlichen Universität Kasan (Republik Tatarstan) ist nun auch eine russische Hochschule Partner des Secondos-Programms der Universität Regensburg. Im Rahmen einer Delegationsreise des Rektors der Universität Regensburg, Prof. Dr. Thomas Strothotte, wurden am 21. und 22. September 2010 entsprechende Abkommen in Kasan unterzeichnet. Damit wird das Secondos-Programm, das bundesweit einzige fachübergreifende Studienangebot für Abiturientinnen und Abiturienten mit bikulturellem Hintergrund, auch auf Russland ausgeweitet.

    Das Abkommen, das nach intensiven Gesprächen mit dem Präsidenten der russischen Universität, Prof. Dr. Myakzyum Salakhov, zustande gekommen war, regelt den Start der neuen Secondos-Partnerschaft ab dem Wintersemester 2011/12. Ab diesem Zeitpunkt ist demnach für Regensburger Studierende aller Fachrichtungen ein fest in den Studienverlauf integrierter Aufenthalt von bis zu einem Jahr in Kasan möglich. Dieses ist gerade für solche Studierenden von Interesse, die einen biographischen Hintergrund in Russland haben und somit der dortigen Sprache mächtig sind, oder die anderweitig vertiefte Kenntnisse der russischen Sprache und Kultur erworben haben.

    Die 1804 gegründete Staatliche Universität Kasan liegt rund 700 km östlich von Moskau an der Wolga. Als zweitälteste Universität Russlands pflegt sie traditionell enge Beziehungen zu Deutschland. Die Universität verfügt heute über ein ähnliches Fächerspektrum und eine ähnliche Größe wie die Universität Regensburg. Die Universität in Kasan bietet vor diesem Hintergrund hervorragende Bedingungen zur Teilnahme am Secondos-Programm. Offen ist derzeit die Frage, ob es im Rahmen des Programms möglich sein wird, einen Doppelabschluss von beiden Universitäten zu erhalten. Dies hängt noch von der Zustimmung des Bildungsministeriums in Moskau ab. Die beiden beteiligten Universitäten sind in diesem Zusammenhang aber bestrebt, entsprechende Lösungen schnellstmöglich über das Büro des Deutschen Akademischen Auslandsamts (DAAD) in Moskau in die Wege zu leiten.

    Das Secondos-Programm:
    Die Universität Regensburg hat mit dem Secondos-Programm ein Studienangebot entwickelt, dass deutschlandweit als wegweisend gilt. Zielgruppe des Programms sind in Deutschland aufgewachsene Studienanfängerinnen und -anfänger mit einem zweiten sprachlichen und kulturellen Hintergrund (sogenannte Bildungsinländer). Sie erhalten an der Universität Regensburg die Möglichkeit, Kenntnisse über die Sprache und Kultur ihrer Eltern in speziellen Sprach- und Landeskundekursen sowie über ein einjähriges Auslandstudium an einer Partneruniversität im Herkunftsland der Eltern auszubauen. Es besteht dabei in einigen Fällen die Möglichkeit, neben dem Studienabschluss der Universität Regensburg auch den Abschluss der Partneruniversität zu erlangen.

    Derzeit bestehen Abkommen mit Universitäten in Kroatien, Rumänien, der Ukraine, Ungarn und Russland. Eine weitere Ausweitung auf die Länder Polen, Slowakei und Tschechien steht unmittelbar bevor. Durch die Angebote des Secondos-Programm erhalten die Studierenden die Möglichkeit, ihren zweiten sprachlichen und kulturellen Hintergrund beruflich und auch privat in vollem Umfang nutzbar zu machen. Für mehr Informationen zu diesem Programm siehe www.uni-regensburg.de/secondos.

    Ansprechpartner für Medienvertreter:
    Lisa Unger-Fischer
    Universität Regensburg
    Geschäftsführerin Europaeum
    Tel.: 0941 943-3896
    secondos-im-studium@uni-regensburg.de


    Anhang
    attachment icon Flyer zum Secondos-Programm

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    überregional
    Kooperationen, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay