IPRI untersucht Optimierungspotenziale im Ersatzteilmanagement produzierender Unternehmen

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
30.09.2010 12:32

IPRI untersucht Optimierungspotenziale im Ersatzteilmanagement produzierender Unternehmen

Dr. Mischa Seiter Pressestelle
International Performance Research Institute gGmbH

    Im Rahmen des Forschungsprojekts „LeAnServ“ untersucht das International Performance Research Institute die Möglichkeiten produzierender Unternehmen, den Ergebnisbeitrag in der Ersatzteilversorgung zu steigern. Interessierte Unternehmen können sich gern an diesem öffentlich geförderten Forschungsprojekt beteiligen.

    Die Versorgung ihrer Kunden mit Ersatzteilen ist für produzierende Unternehmen im B2B-Bereich eine Aufgabe mit hoher Relevanz. Aufgrund der marktüblichen langen Versorgungszeiten mit Ersatzteilen stellt die Nutzung von Optimierungspotenzialen in der Ersatzteilversorgung einen wichtigen Hebel bei der Steuerung dieses Geschäftsbereiches dar.

    Die Nutzung von Optimierungspotenzialen gelingt nur, wenn (1) die Anforderungen der Kunden an die Ersatzteilversorgung und (2) die Handlungsmöglichkeiten der Hersteller bekannt sind. Beide Faktoren verändern sich im Laufe der Zeit.

    Ziel des Forschungsprojekts „LeAnServ - Lebenszyklusorientierte Anpassung des logistischen Servicelevels in der Nachkaufphase“ ist die Entwicklung eines Instrumentariums zur produktlebenszyklusorientierten und ergebnismaximierenden Festlegung und Anpassung des logistischen Servicelevels in der Ersatzteilversorgung.

    Innerhalb dieses Forschungsprojekts werden die Nutzer und Hersteller von Investitionsgütern in Interviewstudien zu Ihren Anforderungen und Optimierungspotenzialen befragt.
    Mittelständische produzierende Unternehmen der Branchen Maschinenbau, Elektrotechnik und Fahrzeugbau sind herzlich eingeladen, sich an diesem Forschungsprojekt bzw. den Interviewstudien zu beteiligen. Nähere Informationen zu diesem Projekt erhalten Sie auf http://www.ipri-institute.com.

    Für Fragen zu dem Projekt steht Ihnen Frau Dipl.-Kffr. techn. Caroline Rosentritt (Telefon: 0711-6203268-8875; E-Mail: crosentritt@ipri-institute.com) gerne zur Verfügung.

    Förderhinweis:
    Das IGF-Vorhaben 16724 N / 1 der Forschungsvereinigung Bundesvereinigung Logistik e.V. - BVL, Schlachte 31, 28195 Bremen wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung und -entwicklung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.


    Weitere Informationen:

    http://www.ipri-institute.com


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Maschinenbau, Verkehr / Transport, Wirtschaft
    überregional
    Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay