idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
09.11.2010 14:09

Die unheimliche Logik des Halma. Kriminalroman zur Pro-AKW-Bewegung erschienen

Reinhard Komar Pressestelle
Institut für Designforschung

    Die Atomtechnologie ist ein Politikum von höchster emotionaler Kraft.

    Der Widerstand gegen die Atomenergie ist zwar in Forschungsarbeiten zur Anti-AKW-Bewegung untersucht worden. Einen Kriminalroman, der sich auf die Machenschaften der Pro-AKW-Bewegung konzentriert, gab es bis jetzt jedoch noch nicht.

    Wolf Schluchter hat nun einen solchen vorgelegt. Er ist bei dbv erschienen.

    Die Atomtechnologie ist ein Politikum von höchster emotionaler Kraft. Gesetzesvorlagen zu Atomfragen und anderen Großtechnologie-Projekten sind hart umkämpft und zeigen das Land stark gespalten. Der Streit um die Atomenergie beeinflusst über Jahre die Energie- und Umweltpolitik. Das politische Ringen brachte Höhepunkte einer außerparlamentarischen Bewegung hervor, die aus 68er- und Umweltschutzbewegung entstanden war, sich dem gewaltfreien Widerstand verschrieben hatte und die „kapitalistische technikgläubige Hochkonjunktur“ in Frage stellte.
    Der Widerstand „Atomkraft? Nein danke!” galt lange als Paradebeispiel dafür, dass ziviler Ungehorsam ein taugliches Mittel sei zur Durchsetzung politischer Anliegen, wenn andere Mittel der Politik versagen. Insbesondere nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl 1986 schien sich die soziale und umweltbewusste Haltung in der Bevölkerung duchsetzen zu können – der Widerstand hatte bis weit in das bürgerliche Lager hinein einen beachtlichen Rückhalt, gegen die vermeintlichen staatlichen Sachzwänge und die finanziell stattlichen Interessen dahinter. Bis vor kurzem herrschte im AKW-Bereich ein Moratorium – eine Art politisches Stillhalteabkommen …

    Der Widerstand gegen die Atomenergie ist zwar in Forschungsarbeiten zur Anti-AKW-Bewegung untersucht worden. Einen Kriminalroman, der sich auf die Machenschaften der Pro-AKW-Bewegung konzentriert, gab es bis jetzt jedoch noch nicht. Einen solchen hat nun Wolf Schluchter vorgelegt.

    Der Autor Wolf Schluchter hat nach einem Facharbeiterabschluss als Mechaniker Politologie, Soziologie und Nationalökonomie studiert. Er hat den Lehrstuhl für sozialwissenschaftliche Umweltfragen an der BTU Cottbus, ist Direktor des Humanökologischen Zentrums und Vorsitzender des Akademischen Senats der BTU.
    Seit der Planung des Atomkraftwerks in Wyhl engagiert er sich gegen diese Form der Energieerzeugung. Seine Habilitationsarbeit von 1985 befasst sich mit dem Thema „Die Auseinandersetzung um die Atomtechnologie – Das Atomkarussell und seine sozialen Effekte“.
    Schluchter hat zahlreiche Forschungsprojekte zu Bürgerinitiativen, Bürgerbeteiligung, Umweltbewusstsein, Lebensstilen und Risikobewertungen durchgeführt. Er ist ein anerkannter Experte für die Evaluierung von Umweltprojekten.

    Der Inhalt des Buches beruht im allgemeinen auf tatsächlichen Vorkommnissen bei der Umsetzung der Atompolitik in der Bundesrepublik Deutschland. Im Stil eines Kriminalromanes, der dem Thema angemessen ist, wird erzählt, wie sich Staat und Energiekonzerne der Durchsetzung ihrer Ziele gewidmet haben, und dabei wird die Konfrontation mit dem Widerstand und der Ablehnung der Atompolitik nachempfunden. Man kann verstehen, dass die Entwicklung einerseits kompliziert abgelaufen ist, andererseits jedoch einem ganz einfachen Strickmuster folgt, dem Opportunismus der Macht.
    Angesichts der aktuellen Lage des Atomprogramms, in dem der notwendige Schlusspunkt fehlt – die Entsorgung des Atommülls –, spiegelt das Buch die Machtkonstellationen wider, die hohe Risiken und kurzfristige Interessen gegenüber der heutigen und späteren Generationen in Kauf nehmen und dabei von einer Gläubigkeit an die eigene Vollkommenheit ausgehen, die zunehmend von einer Mehrheit der Bevölkerung in Frage gestellt wird.

    Wolf Schluchter
    Die unheimliche Logik des Halma. Ein Kriminalroman
    dbv, Stuttgart, Oldenburg 2010
    222 Seiten, Paperback, € 9,50
    ISBN 978-3-86622-101-7

    Direkt bestellen:
    order@dbv-media.com
    oder Fax: 0049 (0)4735811929

    dbv Deutscher Buchverlag GmbH
    - Bestell-Service/Auslieferung -
    Marie-Curie-Str. 1
    D-26 129 Oldenburg


    Weitere Informationen:

    http://www.buchhandel.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Energie, Gesellschaft, Philosophie / Ethik, Sprache / Literatur, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Pressetermine, Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    dbv Deutscher Buchverlag GmbH


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).