idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
25.11.2010 11:38

Zwei neue Ehrensenatoren der Universität Tübingen: Asfa-Wossen Asserate und Valdo Lehari jun.

Michael Seifert Hochschulkommunikation
Eberhard Karls Universität Tübingen

    Zwei neue Ehrensenatoren der Universität Tübingen: Asfa-Wossen Asserate und Valdo Lehari jun.

    Am Donnerstag, dem 2. Dezember, ernennt die Universität Tübingen zwei neue Ehrensenatoren. Im Rahmen einer Feierstunde wird der Rektor, Professor Dr. Bernd Engler, Asfa-Wossen Asserate und Valdo Lehari jun. die Würde eines Ehrensenators verleihen. Die feierliche Ernennung findet um 17.15 Uhr im Auditorium Maximum der Neuen Aula, Geschwister-Scholl-Platz, statt. Die Vertreter der Medien sind hierzu herzlich eingeladen.

    Dr. Asfa-Wossen Asserate erhält die Auszeichnung des Ehrensenators weil er sich „für das Gespräch zwischen Christen, Juden und Muslimen einsetzt und sich als profilierter Mittler zwischen den Kulturen und Religionen in für die Universität Tübingen zentralen Bereichen engagiert.“ Dr. Asserate gilt als international renommierter Berater für Afrika und den Mittleren Osten. Er setzt sich seit vielen Jahren für eine neue demokratische politische und gesellschaftliche Ordnung in Afrika ein.

    Der Schriftsteller (zuletzt „Draußen nur Kännchen“) und promovierte Kulturwissenschaftler stammt aus dem äthiopischen Kaiserhaus. Er kam zum Studium nach Tübingen und konnte danach aus politischen Gründen nicht in seine Heimat zurückkehren. Er gründete die Gesellschaft „Orbis Aethiopicus“, die sich die Erhaltung und Förderung der äthiopischen Kultur zur Aufgabe gemacht hat, sowie die erste äthiopische Menschenrechtsorganisation, den „Council for Civil Liberties in Ethiopia“. Die Laudatio auf Dr. Asfa-Wossen Asserate wird Professor Dr. Karl-Josef Kuschel, Universität Tübingen, halten.

    Valdo Lehari jun. wird geehrt, wie es in der Verleihungsurkunde heißt „als Mitglied des Innovationsrats des Landes Baden-Württemberg und als prominenter Botschafter für die Interessen der Universität Tübingen, für die er sich in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik einsetzt.“

    Lehari ist der Verleger der Regionalzeitung „Reutlinger General-Anzeiger“. Seit 2006 ist er Präsident der European Newspaper Publishers' Association (ENPA). Dieser Verband vertritt etwa 5200 nationale, regionale und lokale Zeitungen in 25 europäischen Ländern. Valdo Lehari jun. ist auch Vorsitzender des Verbandes privater Rundfunkanbieter Baden-Württemberg e.V., des Verbandes Südwestdeutscher Zeitungsverleger e.V. und Mitglied des Aufsichtsrats der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Die Laudatio auf Lehari wird von Alvin Sold, dem Ehrenpräsidenten des Verbands der Europäischen Zeitungsverleger (ENPA) gehalten.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay